490 000 Euro weniger Schulden

27.01.2007

Mainpost 27.1.2007

 

490 000 Euro weniger Schulden

 

KOLITZHEIM (BP) Bericht des Bürgermeisters über das Haushaltsjahr 2006

Über die Abwicklung des Haushaltes 2006 berichtete Bürgermeister Horst Herbert in der Gemeinderatssitzung. Man habe sehr gut gewirtschaftet und könne mit dem Ergebnis gut leben, meinte Herbert.

Der Verwaltungshaushalt liege 181 000 Euro über dem Ansatz. Bis auf die Grundsteuern lägen alle Realsteuern höher als geplant. So habe sich die Einkommenssteuer-Beteiligung (117 000 Euro mehr als eingeplant) sehr positiv entwickelt. Auch bei den Benutzungsgebühren, Wasser und Abwasser und Sonstigem habe die Gemeinde mehr eingenommen. Die Zuweisungen fielen ebenfalls höher aus, was allerdings mit der veränderten Kindergartenfinanzierung zusammenhänge, informierte der Bürgermeister. Bei den Ausgaben im Verwaltungshaushalt wurden für Personalausgaben 56 000 Euro weniger benötigt als geplant. Dies hänge mit ausgelaufenen ABM-Maßnahmen zusammen. Auch im Kindergartenbereich seien höhere Kosten eingeplant gewesen, erklärte Herbert auf Nachfrage.

Im Jahr 2006 fielen, so Herbert, weniger Zinsen an und auch die Gewerbesteuerumlage war niedriger als in der Planung. Deckungsreserven wurden nicht in Anspruch genommen. Durch die Mehreinnahmen und Minderausgaben konnten 820 000 Euro, 348 000 Euro mehr als vorgesehen, dem Vermögenshaushalt zugeführt werden.

Auch im Vermögenshaushalt wurde mehr eingenommen als angesetzt war, hauptsächlich deshalb, weil neun Bauplätze und ein Platz im Gewerbegebiet verkauft werden konnten. Bei den Beiträgen für Straßen, Wasser und Kanäle nahm die Gemeinde etwas weniger ein als vorgesehen, da das Baugebiet in Stammheim erst in diesem Jahr fertig gestellt werde. Auch Zuwendungen und Zuschüsse fielen geringer aus, da die Dorferneuerung Kolitzheim und Radwege erst heuer realisiert werden sollen. Für den Vermögenserwerb wurde erheblich weniger als geplant benötigt. Auch im Hoch- und Tiefbau wurde weniger ausgegeben, vor allem weil der Umbau des Feuerwehrhauses in Stammheim und die Erschließung der Baugebiete in Stammheim und Lindach noch nicht abgeschlossen waren und der Bau von Radwegen erst heuer anstehe. Die Schulden der Gemeinde betragen 1,805 Millionen Euro. 490 000 Euro wurden 2006 getilgt. Die Rücklagen der Gemeinde betragen 1,509 Millionen. Insgesamt stehen den Schulden zirka 2,17 Millionen Barvermögen gegenüber.

Zu den News