Angebote für alle Sinne

07.05.2009

Mainpost 07.05.2009

ZEILITZHEIM

Angebote für alle Sinne

Beim Kindergartenfest ein buntes Programm geboten

 

„Mit allen Sinnen spielen und lernen“ lautet das Jahresthema im Kindergarten Zeilitzheim. Beim „Fest der Sinne“ konnte Kindergartenleiterin Maria Brand zahlreiche Besucher begrüßen, die unterhaltsame Stunden erlebten. Dabei zog sich das Motto wie ein roter Faden durch den gesamten Nachmittag.

Tanzende Kinder in passender Kleidung, die Mädchen Blütenkränze auf dem Kopf, bekam das Auge des Besuchers gleich zu Beginn zu sehen. Bei drei Tänzen rund um den Maibaum hatten die Kleinen die ganze Aufmerksamkeit der Gäste. Zu hören war dazu die passende Musik. Ein weiteres Schmankerl für das Auge war der Auftritt zweier Kinder als Maikäfer, die mit ihren Bewegungen das Fliegen, Ausruhen und Herunterpurzeln der Maikäfer symbolisierten.

Das Gehör der Anwesenden wurde mit musikalischen Beiträgen verwöhnt. So sangen die Kinder alleine mit ihren Erzieherinnen, gemeinsam mit dem Publikum oder stimmten ebenso wie alle Anwesenden beim Stichwort „Kuckuck“ in ein Lied ein, das Maria Karbacher vom Kolpingchor vortrug. Auch Musikunterricht erhalten die Kinder auf Wunsch im Kindergarten. Auf Flöten und Keyboard zeigten die Kleinen ihr Können.

Großen Beifall erhielten auch die Sänger und Sängerinnen des neu gegründeten Kinderchors der Kolpingfamilie unter Leitung von Sandra Dotzel.

Bei einem Ratespiel, dessen Fragen die Kinder, die die Schulkinderbetreuung besuchen, stellten, konnte das Publikum seine Kombinationsgabe unter Beweis stellen. So fand man Lösungen wie Maikäfer, Maiglöckchen, Schaf oder Sonne.

Bei einer Mitmach-Geschichte ließ sich der „Chef“ des Kindergartens, Bürgermeister Horst Herbert, in einem Liegestuhl ruhend, ins Land der Träume versetzen. Unterschiedliche Geräusche wie das Summen von Bienen, das Singen der Vögel oder das Bellen eines Hundes ließen ihn einschlafen und er fühlte sich als Dirigent in ein Orchester versetzt.

Nach der Beendigung des Programms hatten die Anwesenden weiter Gelegenheit, ihre Sinne zu betätigen. Den Geruch- und Geschmackssinn entfalteten sie beim Genuss von Kaffee und Kuchen, kalten Getränken und Bratwürsten.

Den Tastsinn erprobten vor allem die Kinder bei einem Gehege mit Stallhasen und im Sandkasten. Hier suchten sie mit Schaufeln, Sieben oder den bloßen Händen nach versteckten kupfernen Centstücken. Auch der Sehsinn war hier, im roten Sand wieder gefragt.

An Küken von Hühnern und Enten mitsamt deren Eltern, die in einem Käfig zu sehen waren, erfreuten sich die großen und kleinen Besucher des Festes ebenfalls.

Wem dies alles zur Unterhaltung nicht genügte, der konnte sich unter Anleitung an einem Basteltisch betätigen.

Zu den News