Aus eigener Tasche bezahlt

18.10.2008
Mainpost 18.10.2008

LINDACH

Aus eigener Tasche bezahlt

Lindacher Ministranten neu eingekleidet

(ka) In der Kirchengemeinde des Obstbaudorfes leisten zurzeit etwa dreißig Ministrantinnen und Ministranten Sonntag für Sonntag ihren Dienst am Altar – bei einem Fünfhundert-Seelen-Ort eine beachtliche Anzahl junger Leute. Betreut und angeleitet werden sie von Daniela Reisbeck.

Die Lindacher Ministranten finanzierten nun ihre neuen Kutten samt dazu gehörigem Holzkreuz und Kette selbst. Eine ungewöhnliche Aktion, werden viele denken – und sie ist es auch. Auf Betreiben von Daniela Reisbeck und mit Unterstützung deren Ehemann Helmut veranstalten die Ministranten alljährlich in der Dorfmitte eine kleine Feier beim Abbrennen des Judas-Feuers. Hier gingen im Laufe der Jahre entsprechende Einnahmen und auch großzügige Spenden ein, die nun für die Anschaffung der zwölf neuen Ministrantengewänder Verwendung fanden. Da bleibt nur zu hoffen, dass auch in Zukunft die Kinder und Jugendlichen des Ortes weiterhin ein so beeindruckendes Engagement aufbringen, Gott am Altar verantwortungsbewusst und in würdiger Weise zu dienen.

 

Zu den News