Ausatmen, bis wir den Gürtel enger schnallen können

10.07.2015

Mainpost 10.07.2015

 

GERNACH

Ausatmen, bis wir den Gürtel enger schnallen können

Schon eine kleine Tradition ist die „FrauenZeit“, die Frauenbund-Veranstaltung „von Frauen für Frauen“. Männer sind nur als handverlesene „Quotenmänner“ zugelassen. In der TSV-Turnhalle hatte die „FrauenZeit“ diesmal die Kabarettistin Birgit Süß zu Gast. Sie entfachte ein wahres Feuerwerk der Komik: Spritzig, hintersinnig, schlagfertig auf Zurufe aus dem Publikum reagierend, bisweilen frivol zog die 50-jährige Würzburgerin das Publikum in ihren Bann. Spannend war ihre wortwitzige Unterhaltung mit überraschenden Wendungen und unvorhersehbaren Pointen.

Quer durch den Alltag nahm die Künstlerin Szenen aus dem Leben der Frauen aufs Korn. So zum Beispiel, dass Wellness für Frauen und Männer höchst Unterschiedliches bedeutet: Während Frauen Haare, Nägel, Füße pflegen, ihrem Body höchste Aufmerksamkeit zuwenden, sei für Männer der Gipfel der Wellness, sich mit dem Autoschlüssel den Ohrenschmalz aus den Ohren zu holen und in die Gegend zu schnipsen.

Entspannung mit Yoga nach Merkel-Art diene laut Süß dazu, die Kosten für das Gesundheitswesen zu dämpfen: Unter fachkundiger Anwesenheit eines Yoga-Lehrers lerne man, sich zu entspannen. „Atme ein und aus und aus und aus – bis wir dann den Gürtel enger schnallen können.“ Oder eine andere Variation – schon im fortgeschrittenen Alter, im Altersheim. Nach vielen Anstrengungen, um möglichst gesund zu bleiben und alt zu werden lande man ja schließlich dort. Kartoffelsalat und Tiramisu werden gereicht: „Es müssen ja schließlich wieder ein paar Betten frei werden.“

Auch die Tücken der Partnersuche im Internet nahm sie aufs Korn: Nachdem sie schmählich verlassen wurde und total erschüttert ist, stellt sie recht schnell fest: „So ein Typ wie Du läuft mir immer wieder zu.“ Ihr Tipp: sich einen Mann zu suchen, der noch bei seiner Mutter wohnt, denn die sorgt dafür, dass das Bett frisch überzogen, das Bad geputzt ist. Und dass, „wenn ihr fertig seid“, der Hackbraten im Ofen wartet. Darüber hinaus hat man noch beim Frühstück exzellente Unterhaltung mit der Mutti. Stellt sich nur die Frage, wie man den Typen wieder loskriegt.

Vor dem Kabarettfeuerwerk waren die Gäste der „FrauenZeit“ zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Das Team des TSV Gernach im Sportheim bot leckere, leichte Speisen an, die von den Frauen sehr gelobt wurden.

Zu den News