Bachpiraten erkunden das Wasser

19.08.2020

Mainpost 19.08.2020

Unterspiesheim

Bachpiraten erkunden das Wasser

Auf die Spuren des Wassers begaben sich  22 Kinder im Ortsteil Unterspiesheim im Rahmen des Ferienspaßprogramms der Gemeinde Kolitzheim. Organisiert wurde der Tag von Notburga Friedl und den örtlichen Gemeinderäten Ilona Dusel, Eric Dittmann und Michael Ortner, heißt es in einer Pressemitteilung.  Ausgangspunkt war die ehemalige Hauptschule. Nach Hinweisen zu den Hygieneregeln und der Aufteilung in drei Gruppen mit jeweils zwei Betreuern ging es los. Schnell waren die virtuellen Schiffe „Wilde Meerjungfrau“, „Schrecken des Meeres“ und „Enterdrachen“ mit Ihren Captain, Smutje und der wilden Bachpiraten-Schar bemannt und „stachen in See“.

Während die erste Gruppe sich zum Feuerwehrhaus aufmachte, bastelten zwei Gruppen in der alten Hauptschule unter Anleitung Regenmacher und verzierten diese.  Das Fassungsvermögen der Zisterne unter dem Feuerwehrhaus wurde anschaulich dargestellt und mit 2100 Vollbädern in Badewannen verglichen. Nach einem kurzen Abstecher ins Feuerwehrhaus erhielten die Teilnehmer an der Figur des Brückenheiligen Nepomuk Infos zu dessen Lebensgeschichte. Wie bei einer Schnitzeljagd üblich, führte ein Hinweis die Piraten am Bach entlang zur dritten Brücke. Hier musste der Namen des Baches „Brückenwasengraben“ anhand von Silben erarbeitet werden.

Das Bild in einer Flaschenpost wies auf eine Schwengelpumpe in einem privaten Nutzgarten hin.  Nach Erklärung zur Funktion der Pumpe förderten die Kinder dort mit viel Spaß das kühle Nass. Auf dem Spielplatz “Am Weinberg“ wurde bei Obst und Getränken pausiert.  Am Hirtenbrunnen, an der Abzweigung nach Röthlein, erfuhren die Kinder kurzweilig die Geschichte des Platzes. Beim Brunnen am „Platz der Generationen“ gab es kindgerechte Informationen aus früherer Zeit.

Im gelben Getreidemeer galt es einen Sturm zu überstehen. Begeistert probierten die Piraten unter Anleitung Pfeil und Bogen aus Binsen, Holunder- und Haselnusszweigen aus.  Bei steigenden Temperaturen erreichten alle Gruppen bis zum Mittag den Pausenhof der ehemaligen Hauptschule. Die Teilnehmer stärkten sich bei Bratwürsten und Getränken. Die Jungendfeuerwehr unterhielt die Kinder mit Wasserspielen.

In großer Runde erzählten zwei Jungs spontan eine selbst erfundene Piratengeschichte, drei Mädchen führten ein Wasserballett auf, was jeweils mit Applaus belohnt wurde.

Gemeinsames Singen und Tauziehen rundeten das Programm ab. Die Zeit verging wie im Flug. Zum Gelingen des Tages waren viele Helfer im Einsatz.


 

Zu den News