Bauvorhaben abgespeckt

26.05.2015

Mainpost, 26.05.2015

 

KOLITZHEIM
Bauvorhaben abgespeckt

Kindergartensanierung kostet jetzt 81 400 Euro

Mehrmals hat sich der Kolitzheimer Bau- und Umweltausschuss sowie der Gesamtgemeinderat mit der Sanierung des alten Kindergartengebäudes in Unterspiesheim beschäftigt. Nach einer erneuten Begehung mit dem Architekten, Vertretern des Kindergartenvereins und dem zweiten Bürgermeister Martin Mack war das Vorhaben ein weiteres Mal Thema in der Gemeinderatssitzung, worüber Mack berichtete.

Von Beginn an als besonders wichtig wurde die Sanierung des Daches mit dem Einbau neuer Dachfenster angesehen. Hierfür waren 53 500 Euro berechnet worden. Mit weiteren Renovierungsmaßnahmen kam eine Summe von fast 96 000 Euro zusammen. Zwischenzeitlich wurden jedoch wieder einige der vorgesehenen Ausbesserungen gestrichen, was die Kosten minderte.

Nun allerdings, so Mack, stellte sich heraus, dass nur die Südseite des Daches in den Kostenberechnungen enthalten war. Für das Norddach kommen zusätzlich 6000 Euro hinzu. Wenn nochmals einige eingeplante Veränderungen im Haus gestrichen werden, käme eine Summe von 81 400 Euro für die Sanierung zusammen. Die Gemeinde soll zwei Drittel dieser Kosten übernehmen.

Endres: Nötige Posten fehlen

Unterm Strich sei die Sache zwar günstiger, es werden allerdings einfach ein paar nötige Posten weggelassen, zeigte sich Gerd Endres nicht sehr begeistert von dieser Lösung.

Die Überraschungen kommen immer erst hinterher, monierte Alfred Bumm. Ursprünglich war nur vom Anbau für eine Kleinkindergruppe die Rede. Nun sind es bald 100 000 Euro. Das Dach muss auf jeden Fall gemacht werden, sagte Bürgermeister Horst Herbert. Bei zwei Gegenstimmen stimmte das Gremium schließlich der Sanierung zu.

Bereits zu Beginn der Sitzung beschäftigte sich der Gemeinderat mit mehreren Bauvorhaben, die Geschäftsleiterin Annette Beuerlein vorstellte und die letztendlich alle bewilligt wurden. So darf an einem Wohnhaus in Lindach ein Aufzug angebaut werden. In der Tannenstraße in Kolitzheim wird das Dach eines Wohnhauses ausgebaut und werden zwei Dachgauben aufgebracht. Hierfür war zwar eine Befreiung vom Bebauungsplan notwendig, allerdings gibt es Dachgauben bereits in der Nachbarschaft. „Wichtig ist, dass Leben im Haus bleibt“, so Bürgermeister Herbert.

Haus im Toskanastil

Ein Wohnhaus im Toskanastil mit Garage soll in Oberspiesheim entstehen. Der Baugrund liegt im hinteren Bereich der Spiesheimer Straße und wird über das vordere Grundstück erschlossen. Das künftige Haus liegt noch im Innenbereich des Dorfes, wofür es keinen Bebauungsplan gibt und es fügt sich in die Umgebung ein, sagte Beuerlein.

Im Mohnweg, im neuen Siedlungsgebiet in Unterspiesheim, sind ein Einfamilienhaus und eine Garage geplant. Der höhere Kniestock und die Dachneigung entsprechen nicht den Vorgaben des Bebauungsplanes, weshalb zwei Befreiungen notwendig waren.

In der Schafgasse in Unterspiesheim soll ein Einfamilienhaus an ein Wohnhaus angebaut werden. Es wird zweigeschossig werden und ein Flachdach erhalten, auf dem wiederum eine Terrasse entstehen soll. Es fügt sich in den Innenbereich ein, so die Geschäftsleiterin.

Im Lindacher Kapellenweg ist der Einbau einer Heilpraktikerpraxis in ein bestehendes Wohnhaus geplant. Auch ein Balkon soll angebaut werden, der eine Verbindung zur bestehenden Garage herstellt. Stellplätze sind nachgewiesen, lautete die Antwort auf eine entsprechende Frage.

Brigitte Pfister

Zu den News