Bei der Serenade im Sängerkreis begrüßt

15.06.2009

Mainpost 15.06.2009

STAMMHEIM

Bei der Serenade im Sängerkreis begrüßt

Chöre singen in den Weinbergen

Ein voller Erfolg war die erste Serenade in den Stammheimer Weinbergen. Bei herrlichem Wetter kamen fünf Chöre nach Stammheim, um im Schatten des größten Bocksbeutels der Welt ihren Chorgesang zum Besten zu geben. Der Einladung des Gesangverein Eintracht aus Stammheim, der in diesem Jahre sein 80-jähriges Bestehen begeht, waren die Chöre aus Zeilitzheim, Sommerach, Wipfeld und der Männerchor aus Sulzfeld gefolgt. Die zahlreich erschienenen Gäste konnten sich neben den musikalischen Klängen auch über eine herrliche Aussicht über das Maintal erfreuen. Der dritte Bürgermeister der Gemeinde Kolitzheim erklärte die Lokalität gar zum „schönsten Platz“ in der Gemeinde. Der Vorsitzende des Sängerkreises Schweinfurt, Paul Kolb, nutzte die Serenade, um den Gesangverein Stammheim mit seiner Vorsitzenden Gabriele Endres offiziell in den Kreis des Fränkischen Sängerbundes aufzunehmen.

Verbunden war die Serenade mit einer Spendenaktion zur Unterstützung der Renovierung der Kirche St. Ludwig. Im Laufe des Abends konnte Schwester Agnella für die Kirchenrenovierung einen Spendenscheck in Höhe von 1521 Euro in Empfang nehmen.

Auch die Schirmherrin Jutta Leitherer, Vorsitzende des Fördervereins Antonia-Werr-Zentrum, gratulierte dem Gesangverein Stammheim zu seinem Jubiläum. „Viele wissen die Schätze Frankens nicht richtig zu würdigen,“ sagte Leitherer, „deshalb müssen wir mit unseren Schätzen wuchern“.

Eine besondere Überraschung hatte der Eigentümer des Bocksbeutels Gerhard Scheller parat. Zu vorgerückter Stunde erstrahlte das Symbol des Frankenweins im Scheinwerferlicht.

Zu den News