Biografisch, musikalisch, literarisch

10.04.2006

Mainpost 10.4.2006

 

Biografisch, musikalisch, literarisch

 

Zeilitzheim (novo) Im kulturellen Programm von Schloss Zeilitzheim finden sich einige Themen, deren Inhalte um das Leben oder die Kunst von Frauen kreisen.

Am 21. April um 1930 Uhr handelt es sich um die Lebensbilder zweier außergewöhnlicher Frauen aus dem Barockzeitalter: Maria Sibylla Merian und Maria Anna Augusta Fatme von Castell. Maria Sibylla Merian (1647-1717) erstaunt auch heute noch durch ihre Selbständigkeit als Künstlerin, Naturforscherin und Forschungsreisende in das ferne Surinam. Über sie referiert die Schlossherrin, Marina von Halem. Den zweiten Kurzvortrag hält Jutta Bauer, Historikerin und Volkskundlerin, über Maria Anna Augusta Fatme Gräfin zu Castell-Remlingen, die 1686 in der Schlacht bei Ofen als menschliche Kriegsbeute in die Hände des Türken-Louis kam und später in die eines Grafen Castell.

Am Sonntag, 23. April um 11 Uhr führt Marina von Halem durch Schloss Zeilitzheim und seine Geschichte. Der Schwerpunkt liegt auf dem Frauenleben im 17. Jahrhundert am Beispiel der drei Ehefrauen des Bauherrn Wolf von Wolfsthal.

Am 28. April um 20 Uhr gastiert das 8-köpfige Tournee Theater Stuttgart mit Moliéres Meisterkomödie "Die Gaunereien des Scapin", aufgeführt mit Elementen der Commedia dell`Arte und der Schwarzen Komödie, gespielt in der alten Tradition einer Wanderbühne.

Der Sonntag des 7. Mai ist der "Welt der schönen Dinge" gewidmet: einer Frühlingsmesse rund um die Dinge, die das Leben verschönern in Haus, Garten und Küche, auf dem festlichen Tisch und im gepflegten Alltag. Das Duo "Firlefanz" verzaubert das Publikum Art mit Jonglage und kunstvollem Varieté.

Am 12. Mai um 1930 Uhr gibt es das Programm "Ein bisschen Wohllaut und Gesang und eine ganze Seele . . . - Frauen dichten, Frauen komponieren". Vorgetragen werden Gedichte von Ingeborg Bachmann, Christine Busta, Marie-Luise Kaschnitz, Ricarda Huch und andere. Dass Bettine von Arnim nicht nur Dichterin, sondern auch Komponistin war, erstaunt vielleicht. Fanny Hensel ist die Komponistin von "Müde bin ich, geh zur Ruh". Clara Schumann ist die Bedeutendste der Komponistinnen. Die Sprecherin ist Isolde Paul, die Sängerin Angelika Hiller, am Klavier begleitet von Ursula Maria Echl.

Informationen zu den Veranstal-
tungen, die teilweise mit Abend-
imbiss bzw. -essen verbunden sind,
sowie Karten im Vorverkauf gibt
es bei Familie von Halem,
Tel. (0 93 81) 93 89, Fax 37 10,
E-Mail:
info@barockschloss.de
www.barockschloss.de

Zu den News