Bittgang zu Gernacher Seen

01.06.2017

Mainpost 01.06.2017

GERNACH/ OBER-/ UNTERSPIESHEIM

Bittgang zu Gernacher Seen

Auch in diesem Jahr trafen sich die Prozessionen der Unterspiesheimer, Oberspiesheimer und Gernacher, bei denen um gutes Wetter und Segen für die Felder und Wälder gebetet wird, an den Gernacher Seen.
Die Unterspiesheimer und Gernacher Musikanten begleiteten die Prozessionen musikalisch, die Feuerwehr sorgte für die Sicherheit.
Pfarrer Thomas Amrehn gab in seiner Ansprache dem negativ belegten Spruch „Geh doch hin, wo Du hergekommen bist“ eine neue Bedeutung: Jesus kehre zurück zu seinem Vater, also dorthin, wo er hergekommen sei. Er tröste vor seiner Himmelfahrt seine Jünger, dass er zu seinem Vater gehe, und dass auch ihr Weg zum Vater führe. Der Tod werde besiegt, wenn ich der Liebe Gottes vertraue, so die zentrale Botschaft des Glaubens der Christen.
Nach dem Gottesdienst waren alle eingeladen, den selbst mitgebrachten Wallweck zu verzehren. Die Gäste aus Unterspiesheim und Oberspiesheim hatten für Getränke gesorgt, sodass man sich noch eine Zeit lang an den Gernacher Seen unterhielt, bevor sich die Wallfahrer wieder auf den Heimweg machten.

Zu den News