Blasmusik und moderne Rhythmen

02.05.2007

Mainpost 2.5.2007

 

UNTERSPIESHEIM

Blasmusik und moderne Rhythmen

 

Unter dem Motto „Wir machen Musik – mach mit!“ stand des Frühjahrskonzert in der DJK-Sporthalle. Die Jugendkapelle Spiesheim und die Musikkapelle Unterspiesheim boten den zahlreichen Zuschauern harmonische Blasmusik und auch moderne Rhythmen.

Mit dem Marsch „Flotte Musikanten“ machte die Jugendkapelle Spiesheim mit ihrem Dirigenten Armin Stawitzki den Auftakt des knapp dreistündigen Programms.

Neben Blasmusikstücken wie „Heute ist ein schöner Tag“ oder der „Wohin-Polka“ bekam das Publikum auch ruhigere Stücke zu hören: Werke wie „Friends for life“ von Dizzy Stratford oder „Quiet Song“ von Lorenzo Pusceddu ließen die Zuschauer zum Träumen und Nachdenken bringen. Aber auch mit modernen Rhythmen wie „Storie di tutti Giorni“ von Maurizio Fabrizio oder „The K3 Hit Mix“, arranged by Johny Ocean, bei dem die bekanntesten Stücke der Band K3 zusammengefasst sind, begeisterten die 29 Musikerinnen und Musiker das Publikum.

Den Schluss des ersten Teils bildete „What a wonderful world“ von Lorenzo Pusceddu mit dem Solo für Trompete, das souverän und graziös von Marcel Weiß gespielt wurde. Durch das abwechslungsreiche Programm führte Wolfgang Fuchsberger.

Musik einer ganz anderen Stilrichtung bot die Musikkapelle Unterspiesheim. Bis auf Ausnahmen entführten die 32 Musikerinnen und Musiker mit ihrem Dirigenten Gerald Joß die Zuschauer in die Welt der böhmischen Blasmusik. Den Schwerpunkt hat die Musikkapelle auf den Komponisten Michael Seufert gesetzt, von dem die Besucher gleich drei Werke „Grüß Gott“, „Auf viele Jahre!“ und „Laurenti-Polka“ zu Gehör bekamen. Dazu kamen noch Stücke von Ernst Mosch wie zum Beispiel „Urlaubswalzer“ und des Hergolshäuser Komponisten Rudi Fischer. Dass die Musikkapelle Unterspiesheim nicht nur Blasmusik beherrscht, sondern auch schnelle, moderne Rhythmen, bewiesen sie mit „Glenn-Miller-Story“ von Paul Meinhold. Bei Rudi Fischer's „Wie ein Traum“ zeigten der Dirigent Gerald Joß und Claudia Büschel ihr sängerisches Talent. Dies honorierte das Publikum durch kräftigen Applaus.

Das passend ausgewählte Lied „Zu schnell vergeht die Zeit“ von Michael Kuhn bildete den Schluss des diesjährigen Frühjahrskonzertes. Mit dem Erlös des Konzertes wird die Jugendförderung der Jugendkapelle Spiesheim unterstützt.

Zu den News