Der sechs Meter lange Holzspaltautomat

29.09.2006

Mainpost 29.9.2006

 

Der sechs Meter lange Holzspaltautomat

 

UNTERSPIESHEIM (LS) Einen Holzspaltautomat betreibt als Probeobjekt Andreas Scheller aus Unterspiesheim. Der gelernte Installations- und Heizungsmeister hat sich auf die Verarbeitung von Holz als alternativen Brennstoff spezialisiert. Der Firmeninhaber von Forsttechnik Scheller betont das wirtschaftliche Arbeiten mit dieser etwa sechs Meter langen Maschine. Der Automat wird von einem Arbeiter bedient der das Stammholz mittels eines Greifers auflegt. Eine Motorsäge schneidet automatisch Stücke ab diese werden dann weiter transportiert und dann mit einer Presse durch den Spalter gedrückt. Von dort werden die Holzscheide über ein Förderband weiter befördert z.B. auf einen Wagen. Der Spalter wird mit einer Zapfwelle eines Traktors und insgesamt 240 Liter Hydrauliköl betrieben. Dazu kommt jede Menge Elektrotechnik. Laut Scheller schafft die Maschine Stämme mit einem Durchmesser bis zu 85 Zentimeter und 10 Kubikmeter Holz in der Stunde. Eine TÜV-Abnahme des selbst gebauten Spalter steht bevor, da die ersten Gespräche positiv verlaufen sind, so Andreas Scheller. Das Bild zeigt ihn mit Bruder Benedikt (rechts).

Zu den News