Die drei Z waren omnipräsent

28.12.2006

Mainpost 28.12.2006

 

Die drei Z waren omnipräsent

 

KOLITZHEIm (me) Als sich der Nachmittag dem Ende zuneigte und die Händler langsam begannen, ihre Stände abzubauen, strahlte Organisator Rudolf Bender am 10. September längst mit der Abendsonne um die Wette. Der Bauernmarkt zum Kolitzheimer Dorffest war auch heuer ein voller Erfolg.

"Zinnien, Zwiebeln, Zwetschgen" - unter das Leitmotiv der drei "Z" hatten die Kolitzheimer heuer ihren Markt gestellt. Die drei Hauptdarsteller waren im Dorf omnipräsent. Überall hingen die Zwiebelzöpfe. Rund 50 Stück hatte Erna Weilhöfer geflochten. Schon am frühen Nachmittag waren alle weg.

Auch dem zweiten "Z" wie Zwetschge ging es ähnlich. Zumindest in seiner Eigenschaft als Belag auf dem Plootz. Insgesamt 100 Kuchenbleche bekam der Kaffeestand geliefert. Ein Teil mit Käseplootz, ein kleinerer Teil mit Zwetschgenplootz. Schon zu Mittag meldet die Standbesatzung "Zwetschge ausverkauft".

Noch Zwetschgen zu bieten hatte hingegen Thomas Riehl, Obstbau- Fachberater am Amt für Landwirtschaft in Kitzingen, an seinem Infostand. Hier konnten die Besucher abtauchen in die Artenvielfalt der "blauen Wunder". Natürlich duften auch einige der süßen Früchtchen probiert werden. Die Zwetschge schmeckt nicht nur gut, sie bringt auch Spaß. Die Kinder wetteiferten im Zwetschgenkern-Weitspucken. Und auch Erwachsene. Und das dritte "Z", die Zinnie, präsentierte sich den Besuchern als bunte Farbtupfer in vielen Gärten auf dem Weg zwischen Ortsmitte und Festzelt.

Zu den News