Die Hochburg des Tanzsports

02.03.2007

Mainpost 2.3.2007

 

Die Hochburg des Tanzsports

 

UNTERSPIESHEIM Als Hochburg des Tanzsports erwies sich zum dritten Mal Unterspiesheim. Das zweitägige Ranglisten-Turnier des Deutschen Verbandes für Garde- und Schautanzsport (DVG) in der DJK-Sporthalle Unterspiesheim zeigte den begeisterten Zuschauern beeindruckenden Tanzsport.

An den Start gingen 47 Tanzgruppen in der Schülerklasse, 83 in der Jugendklasse und 21 in der Hauptklasse. Sie tanzten in den verschiedenen Disziplinen (Garde-Marsch, Garde-Polka, Schautanz, Freestyle, Modern oder Solotanz) und in den Schwierigkeitsklassen B-, A-, S-Klassen und Bundesligen.

Landesvorsitzender Udo Schindler zeigte sich erfreut über den Verlauf des Turniers und lobte die Organisation durch die DJK Unterspiesheim. „Ohne die Bereitschaft der Verantwortlichen und ohne die vielen freiwilligen ehrenamtlichen Helfer und Betreuer wären derartige Veranstaltungen im Tanzsportbereich nicht denkbar“ so Schindler. Besonders lobte er DJK-Tanzsportabteilungsleiterin Tina Treutlein mit ihrem Organisationsteam.

Angesteckt und mitgerissen vom tänzerischen Können, farbenfrohen Darbietungen und artistischen Glanzleistungen war nicht nur der erste Bürgermeister der Gemeinde Kolitzheim Horst Herbert, der auch die Schirmherrschaft innehatte, sondern auch das Publikum.

Eigens für diese Wettbewerbe reisten unter anderem Vereine aus Darmstadt, Jülich, Taufkirchen und Frankfurt am Main an. Dettelbach, Volkach, Unterspiesheim, Stadtschwarzach, Kürnach oder Wiesentheid vertraten Vereine aus dem Bezirk Unterfranken.

Die Solo-, Duo- und Gruppenaufführungen in den verschiedenen Kategorien beurteilten neun Wertungsrichter. Dabei wurde der Schwierigkeitsgrad des Tanzes festgelegt und jeweils die beste und schlechteste Bewertung subtrahiert. Den Vorsitz der Wertungsrichter hatte Heike Müller und Patrick Giebenhain.

 

Zu den News