DSDS: Für Isabell Heck geht’s nach Südafrika

17.02.2020

Mainpost 17.02.2020

Gernach

DSDS: Für Isabell Heck geht’s nach Südafrika

 

Isabell Heck aus Gernach hat den Einzug in den Auslandsrecall bei der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) geschafft.

Ich freue mich so unbeschreiblich sehr auf dieses Abenteuer, mein Traum geht weiter", sagt Isabell Heck aus Gernach überglücklich nach ihrem Einzug in den Auslandsrecall bei der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS).

Am Samstagabend ab 20.15 Uhr war sie wieder beim Privatsender RTL zu sehen, wie sie im österreichischen Sölden auf über 3000 Metern mit über 100 weiteren Kandidatinnen und Kandidaten, die das Casting überstanden hatten, um die Wette sang. Hier wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. Die 24-jährige Isabell Heck, die aktuell in Köln lebt und arbeitet, aber auch aufgrund vieler Auftritte ihrer Band "So Izzy" häufig die Wochenenden in der fränkischen Heimat verbringt, musste mit noch drei weiteren jungen Frauen den Song "All this love" von Robin Schulz feat. Harlœ singen.

Teamgeist und Emotionen waren hier gefragt. Von den vier konnte Isabell Heck am meisten überzeugen, befand die Jury, welche wie in den Castings aus Dieter Bohlen, Oana Nechiti, Xavier Naidoo und Pietro Lombardi bestand. Sie sei "mit Lichtjahren Abstand zu den anderen" die beste gewesen, lobte Pop-Titan Bohlen. "Du hast die Power da, wo die Power hingehört, Gefühle da, wo Gefühle hingehören. Du bist ne Gute. Muss ich wirklich sagen", so die Worte von Bohlen an Isabell Heck nach dem Auftritt.

Nicht verwunderlich war es also, dass die 24-jährige am Ende das goldene Ticket mit der Aufschrift "Bordkarte Südafrika" erhielt. Sie und 25 weitere Sängerinnen und Sänger kämpfen dort nun darum, Deutschlands nächster Superstar zu werden.


 

Zu den News