Ein Duo verlässt den Gemeinderat

10.02.2020

Mainpost 10.02.2020

Kolitzheim

Ein Duo verlässt den Gemeinderat

Fast voll besetzt war der große Saal im Sportheim des SV Kolitzheim bei der diesjährigen Bürgerversammlung. Bürgermeister Horst Herbert zeigte sich erfreut über das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger am örtlichen Geschehen. Der örtliche Gemeinderat Reinhold Holzheid kandidiert nach zwölf Jahren Mitgliedschaft im Gemeinderat nicht mehr. Seine Diskussionsbeiträge seien stets wohl durchdacht und zielorientiert gewesen, er habe zur Versachlichung der Diskussionen beigetragen.

Sogar 24 Jahre gehörte Alfred Bumm der Bürgervertretung an, davon zwölf Jahre als Dritter Bürgermeister. "Mit Dir geht eine Ära zu Ende" - so wandte sich der Bürgermeister an Alfred Bumm. Bumm zeichnete sich aus durch die Detailkenntnis  im landwirtschaftlichen Bereich, sei stets gut informiert gewesen. Neben seiner Gemeinderatstätigkeit habe er auch Verantwortung in der Waldkörperschaft, bei der Flurbereinigung und in vielen anderen Bereichen übernommen. Besonders in den zwölf Jahren, in denen Alfred Bumm das Amt des 3. Bürgermeisters innehatte, sei ein Vertrauensverhältnis zu ihm entstanden, das die Basis dafür war, auch bei Meinungsverschiedenheiten gute Kompromisse zu finden. "Danke Dir für die 24 Jahre, in denen Du Dich für die Gemeinde eingesetzt hast" - die Worte des Bürgermeisters wurden von langanhaltendem Beifall  begleitet, mit dem sich die Bürgerinnen und Bürger für den Einsatz von Alfred Bumm und Reinhold Holzheid bedankten.

Anschließend gab Horst Herbert einen Überblick über das aktuelle Geschehen in den acht Ortsteilen der Gemeinde Kolitzheim (wir berichteten). Von Kolitzheim konnte er berichten, dass der Bebauungsplan für das neue Baugebiet rechtsverbindlich sei. Dort hatte man bedeutsame Bodenfunde aus drei Siedlungsperioden entdeckt, die zuerst gesichert werden mussten. Mit der Erschließung beginne man in diesem Jahr, ebenfalls mit der Vermarktung. Die Bauplätze werden nach einem neuen Verfahren – einem Punktesystem - vergeben, das den Ortsansässigen unter bestimmten Bedingungen einen Vorrang einräumt.

Mit 731 Einwohnern zähle Kolitzheim vier Einwohner mehr als im Jahr 2014, zu Beginn der zu Ende gehenden Amtsperiode des Gemeinderats. Die Flurbereinigung sei seiner Einschätzung nach nach der gemeinsamen Tagung in Klosterlangheim auf einem guten Weg. "Wir müssen hier tätig werden, das schulden wir den Landwirten und der Natur, auch die Bevölkerung profitiert davon." Auch für die gewünschte Umgehungsstraße gebe es keine Lösung, "weil wir ohne Flurbereinigung die für die Trasse der Umgehungsstraße benötigte Flächen nicht bekommen". Am 1. April gebe es eine weitere Info-Veranstaltung zu diesem Thema.

Mit Unter- und Oberspiesheim sei auch Kolitzheim 1225 Jahre alt geworden; dies sei aber in Kolitzheim in kleinerem Rahmen gefeiert worden als in den beiden anderen Orten. Die Kirchensanierung habe man im vergangenen Jahr  mit der Altarweihe durch Bischof Franz Jung festlich abgeschlossen. Der zweistöckige Neubau des Feuerwehrhauses in Kolitzheim sei geplant: im rechtwinkligen Anschluss an das bestehende Rathaus wolle man im Erdgeschoss die nötigen Räumlichkeiten für die Feuerwehr schaffen, das Obergeschoss werde für die Gemeindeverwaltung zur Verfügung stehen, die auch weiteren Raumbedarf hat.

Da auch in Frankreich exakt am gleichen Tag wie in Bayern Kommunalwahlen stattfinden, wird überlegt, ob man den Termin für den Besuch der Französischen Partnergemeinden nicht um ein Jahr verschieben soll, weil sowohl in den Partnergemeinden Saint Remy du Val und Neufchatel, als auch in der Gemeinde Kolitzheim sich in den Gemeinderäten große Veränderungen ergeben. Über diese Verlegung wird zur Zeit verhandelt, Gottlieb Rappert als Vertreter des Partnerschaftskommittees wird die  Ergebnisse mitteilen.

Zu den News