Ein Team übernimmt beim Frauenbund die Führung

06.03.2015

Mainpost, 06.03.2015

 

HERLHEIM
Ein Team übernimmt beim Frauenbund die Führung

2014 scheiterten zwei Anläufe, jetzt klappte die Vorstandswahl

Der Stillstand ist vorbei und es wird sich beim Frauenbund wieder etwas bewegen. Bei den Neuwahlen übernahm nun ein fünfköpfiges Vorstandsteam die Verantwortung für den Verein. Bereits im Vorfeld hatten sich Katrin Habenstein, Anna Kleinhenz, Ingrid Mannl und Petra Rippstein, alle aus dem alten Vorstand, bereit erklärt, in einem Team weiterzuarbeiten.

Beim Wahltermin komplettierte dann Doris Schneider mit ihrer spontanen Zusage für die Mitarbeit die Mannschaft. Sie wolle nicht, dass der Herlheimer Zweigverein aufgelöst werde, begründete sie ihre Bereitschaft hierfür. Schließlich sei sie vor 18 Jahren Initiatorin und Mitbegründerin des Herlheimer Frauenbund-Zweigvereins gewesen.

Das Vorstandsteam wurde zunächst auf zwei Jahre gewählt. Um die Arbeit für die neue Mannschaft an der Spitze des Vereins nicht ausufern zu lassen, werde es in Zukunft weniger Veranstaltungen als in der Vergangenheit geben, hatten die 36 anwesenden Frauen bereits vor der Wahl erfahren. Hierfür brachten sie auch Verständnis auf. Denn bei zwei Versammlungen im vergangenen Jahr konnten sie keinen Vorstand wählen, da nicht genügend Kandidaten zur Verfügung standen. Deshalb ruhte der Verein auch bis zu den jetzigen Neuwahlen.

Bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern bedankte sich die bisherige Vorsitzende Anna Kleinhenz für deren langjährige Arbeit für den Frauenbund mit Blumen. 18 Jahre lang hatte Gertrud Wiesmann als Kassiererin Verantwortung übernommen. Andrea Karbacher und Brigitte Pfister fungierten als Beisitzerinnen. Letztere hatte auch 13 Jahre das Amt der Schriftführerin inne. Kristina-Trunk Ludwig fungierte die vergangenen fünf Jahre als stellvertretende Vorsitzende des Herlheimer Frauenbunds.

Ebenfalls einen Blumenstrauß als Dank erhielten Hannelore Krauß – für die monatliche Verteilung der Zeitung „Engagiert“ – und Ruth Schuster – die viele Jahre lang den Mitgliedern bei runden Geburtstagen und Jubiläen gratulierte.

Zu Beginn der Hauptversammlung hatten Vorsitzende Anna Kleinhenz und Schriftführerin Ingrid Mannl auf die wenigen Veranstaltungen des vergangenen Jahres zurückgeblickt. So fanden im Januar ein Frauenfrühstück und im Februar eine Winterwanderung statt. Im März war der Weltgebetstag der Frauen und im April das jährliche Fastenessen. Nach der Maiandacht sollte bei der Muttertagsfeier und Jahresversammlung auch ein neuer Vorstand gewählt werden, was allerdings misslang.

Auch bei einem zweiten Termin im Juli waren zu wenige Mitglieder bereit Verantwortung zu übernehmen. Einige Herlheimer Frauenbundmitglieder nahmen im Juni am Regionaltreffen in Egenhausen und im September bei der Diözesanwallfahrt in Würzburg teil. Mit einer Weihnachtsfeier für die Mitglieder endete dann das Jahr.

Brigitte Pfister

Zu den News