Eine kleine Truppe gestaltet das Dorfleben mit

22.03.2016

Mainpost 22.03.2016
GERNACH

 

Eine kleine Truppe gestaltet das Dorfleben mit

Auch wenn die KAB nicht zu den mitgliederstärksten Vereinen in Gernach zählt, ist ihr Mitwirken am Dorfgeschehen wohl allen bekannt.
So konnte der stellvertretende Vorsitzende Roman Kempf in seinem Rechenschaftsbericht mitteilen, dass 45 Jugendliche, Frauen und Männer an der nunmehr 17. Fahrradwallfahrt nach Vierzehnheiligen teilgenommen haben.
Außer, dass einige platte Reifen geklebt werden mussten, verlief die Wallfahrt sehr harmonisch, alle kamen heil wieder zurück. Der Frauenbund empfing die Wallfahrer, wie jedes Jahr, mit Rosen. Gemeinsam zog man unter Begleitung der Musikkapelle Gernach in die St.-Aegidius-Kirche, wo die Wallfahrt ihren Abschluss fand.

Mit 215 aktiven Läufern fand der 13. Benefiz-Dorflauf guten Anklang. Die Sportler trafen sich in lockerer Atmosphäre. Die größte Gruppe stellte auch in diesem Jahr wieder die Offene Behindertenarbeit mit 59 Läufern, gefolgt von den Gruppe „Laufraum“ und Komm-in.

„Es kommt nicht auf die Leistung an, sondern der Dorflauf soll dazu dienen, Menschen in Bewegung zu bringen und so die Gesundheit und das Miteinander zu fördern“, sagte Thomas Treutlein, Vorsitzender der KAB.
Innenstaatssekretär Gerhard Eck, der Schirmherr des Benefizlaufes, nahm die Siegerehrungen vor. Er lud alle Helfer zu einem Besuch des Bayerischen Landtags ein. Diese Einladung wurde gerne angenommen, so machte sich ein Bus mit mehr als 50 Helfern am 15. Februar dieses Jahres auf nach München. Eck erläuterte aktuelle Themen der bayerischen Politik. Natürlich blieb auch noch Zeit für einen Stadtbummel in München, bevor man sich wieder auf den Heimweg machte.

Der Reinerlös aus dem Benefizlauf, noch etwas aufgestockt aus der KAB-Kasse, wurde am 22. Oktober übergeben: Je 1000 Euro erhielten das Blindeninstitut in Würzburg und die Offene Behindertenarbeit in Schweinfurt. Der Hauptsponsor des Dorflaufes, die Hofbräu Würzburg, lud anschließend noch zum Abendessen ein. Vorsitzender Thomas Treutlein bedankte sich herzlich bei Alois Walter, seinem Mitstreiter in der Organisation des Benefizdorflaufes: „Du bist die Seele des Gernacher Dorflaufes“.
Vom 4. bis zum 7. Februar 2016 startete man wieder nach Bad Füssing, zur Entspannungszeit. An dieser Fahrt nahmen etwa 50 Personen teil.
Der Präses der KAB Gernach, Pfarrer Thomas Amrehn, widmete sein geistliches Wort dem Thema „Barmherzigkeit“.
Auf Antrag von Erhard Scholl, Mitglied des Vorstands von Komm-in, zahlt die KAB pro Kind aus Gernach, das in den Pfingstferien an der gemeinsamen Freizeit von Komm-in und Offener Behindertenarbeit teilnimmt, einen Zuschuss von 10 Euro.
Rita Treutlein, die Frau des Vorsitzenden, hatte einen kleinen Imbiss für die Mitglieder vorbereitet. So unterhielt man sich noch eine gute Weile über aktuelle Themen in Kirche und Gesellschaft.

 

Zu den News