Elektroroller zum 90. Geburtstag

09.09.2019

Mainpost 09.09.2019

Lindach

Elektroroller zum 90. Geburtstag

Mit einem ganz besonderen Geschenk überraschte Ehemann Josef Dotzel seine Frau Elsa zu ihrem 90. Geburtstag. Ein nagelneuer Elektroroller stand am Morgen ihres Jubeltages im Hof ihres Anwesens in Lindach. Elsa Dotzel hatte vor geraumer Zeit einen Oberschenkelhalsbruch erlitten und hat seitdem vor allem beim Laufen große Schmerzen. Der moderne Elektroroller mit drei Rädern soll der 90-jährigen nun helfen, auch längere Strecken im Alltag wieder leichter zurückzulegen. 

Elsa Dotzel (geborene Ott) wurde am 4. September 1929 in Lindach geboren. Als der zweite Weltkrieg begann, war sie gerade einmal zehn Jahre alt. Ihre vier Brüder wurden zum Kriegsdienst eingezogen, sodass ihre Eltern auf ihre Unterstützung angewiesen waren, um die große Landwirtschaft weiterhin bearbeiten zu können. Obst und Spargel galt es zu ernten, ebenso wurden Zuckerrüben angebaut sowie Heu und Klee für Kühe, Ochsen und Pferde eingebracht. Es sei nicht leicht gewesen, da schon in ganz jungen Jahren ihre Arbeitskraft an jedem Tag gebraucht wurde, erinnert sich die heute 90-Jährige.

Hinzu kamen tägliche Angriffe auf die Städte und Dörfer. Selbst hatte sie es erlebt, wie Bauern auf dem Acker bei der Feldarbeit aus der Luft beschossen wurden. 

Bereits seit dem Jugendalter hatte sie ihren "Sepp" gekannt. "Wir waren ja beide wurzelechte Lindacher", sagt sie. Obwohl die beiden im Jahr 1952 noch nicht verheiratet waren, rissen sie gemeinsam das alte Fachwerkhaus von 1721 auf Sepps Elternanwesen ab. Ein Neubau entstand, bei dem Elsa täglich mit anpackte. Im November 1952 war das Haus bereits teilweise bewohnbar, sodass am 24. November 1952 in Würzburg die Hochzeit stattfinden konnte.  

Zwölf Jahre lang bewirtschafteten sie gemeinsam noch bis 1964 im Haupterwerb die von Josefs Eltern übernommene Landwirtschaft inklusive Obst- und Spargelanbau. Dann wurde Josef Dotzel zum "Mondscheinbauer". Mit 36 Jahren sattelte er um und wechselte als Fabrikarbeiter zur Firma Kugelfischer nach Schweinfurt. Mit 63 Jahren ging er in Rente. Im Alter von 86 Jahren legten die beiden die Landwirtschaft und den Weinbau schließlich aus gesundheitlichen Gründen nieder. 2017 feierten beide das 65-jährige Ehejubiläum, die Eiserne Hochzeit.

Nachdem Josef, eifriger Chronist Lindachs und der Welt, bereits im April die 90 Lenzen voll gemacht hatte, folgte ihm nun ein halbes Jahr später seine Ehefrau. "Beide haben wir die 90 überwunden, die 100 wollen wir erkunden", sagten die beiden und schoben nach: "So Gott will".

Drei Söhne und eine Tochter, die heute in Lindach, Schwebheim und Bergrheinfeld leben, sowie später neun Enkel und inzwischen auch ein Urenkel vervollständigen das Familienglück der beiden.

Neben zahlreichen Gratulanten überbrachte der zweite Bürgermeister Martin Mack die Glückwünsche der Gemeinde Kolitzheim. Gemeindereferent André Christof gratulierte im Namen der katholischen Kirchengemeinde.

 

Zu den News