Er versteht die Verwaltung von A - Z

30.07.2018

Mainpost 30.07.2018

 

KOLITZHEIM

Er versteht die Verwaltung von A - Z

gal ob Glasfaser-, Wasser- und Abwassertechnik, Kommunalrecht, Baurecht, Standesamtswesen oder Vereinsrecht: Bürgermeister Horst Herbert sei ein Fachmann bei allem, was er tue, betonte sein Stellvertreter, der zweite Bürgermeister der Gemeinde Kolitzheim, Martin Mack, bei seiner Ansprache anlässlich Herberts 40-jährigem Dienstjubiläum.

Von diesen 40 Jahren Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung absolvierte Herbert mehr als die Hälfte, nämlich 22, als erster Bürgermeister im Kolitzheimer Rathaus. Vor seiner Wahl 1996 war er elf Jahre als Beamter im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen

Davor war er als Verwaltungsinspektor in Würzburg beim Bezirk Unterfranken zweieinhalb Jahre tätig.

Angefangen hatte seine berufliche Laufbahn jedoch beim Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Von dort war er zur Ausbildung während des Vorbereitungsdienstes dem Landratsamt Schweinfurt und der Regierung von Unterfranken zugewiesen.

Zur Dienstzeit im öffentlichen Dienst zählt außerdem auch die des Grundwehrdienstes, welchen Herbert nach dem Abitur im Jahr 1978 in Hammelburg verbracht hatte.

So sind nun bereits 40 Jahre, in denen Horst Herbert ununterbrochen dem öffentlichen Dienst die Treue hielt, zusammengekommen, auf die der Bürgermeister mit zahlreichen Beschäftigten der Gemeinde und den beiden stellvertretenden Bürgermeistern Martin Mack und Alfred Bumm im Rahmen einer kleinen Feierstunde zurückblickte.

Geschäftsleiterin Annette Beuerlein fragt sich bei ihrer Ansprache, was wohl in einer Gemeinde wichtiger sei, junge oder erfahrene Mitarbeiter. Die Antwort lautete: Ganz egal, entscheidend sei die Einstellung und die Begeisterungsfähigkeit, die bei Horst Herbert von Anbeginn bis heute zu spüren sei. „Keine bürokratischen Mauern, sondern unbürokratische Brücken zu bauen“, treffe auf den Chef im Rathaus in jeder Hinsicht zu.

Er sei aufgrund seiner langjährigen Erfahrung „jemand, der die Verwaltung von A - Z versteht“ und damit eine große Bereicherung für die Gemeinde, bei der er die Verantwortung für über 40 Beschäftigte und 5500 Einwohner trage.

Martin Mack bemerkte zudem, Herbert sei mit seinem Wissen und Kenntnissen in allen Arbeitsbereichen ein viel gefragter Ansprechpartner für Bürger, Mitarbeiter und Gemeinderäte.

Zeichen der Anerkennung seiner Verdienste seien die Verleihung der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze im Jahr 2014 und die Verleihung der Ehrenurkunde des Landkreises im Jahr 2016.

Nicht zuletzt durch sein früheres Engagement als Kreis- und Bezirksrat sei Herbert stets gut vernetzt mit Behörden und Vertretern aller Politikbereiche. Ebenso hob Mack die Tätigkeit des Jubilars als Aufsichtsrat bei der VR-Bank Gerolzhofen und einer Reihe weiterer Ehrenämter, beispielsweise als erster Vorsitzender des Sportclubs Zeilitzheim seit bereits einem Vierteljahrhundert, hervor.

„Du hast die Gemeinde nicht verwaltet, sondern gestaltet und entwickelt, so dass alle Gemeindeteile profitierten“, schloss Mack seine Laudatio.

Die stellvertretenden Bürgermeister, Geschäftsführung und Personalrat dankten gemeinschaftlich dem Jubilar für sein großartiges Engagement und die angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahrzehnten und überbrachten gute Wünsche für die Zukunft.

Herbert bedankte sich für die Ehrung und Feierstunde und betonte, dass eine funktionierende Verwaltung aus seiner Sicht die Eckpfeiler des Wohlstandes im Land sind. Seine Zeit im öffentlichen Dienst beschrieb er als hochinteressant, vielseitig und fordernd. Dennoch hatte und habe er immer noch Spaß dabei.

Noch nicht abschließend entschieden hat sich der 60-Jährige indes, ob er sich bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2020 noch einmal für eine fünfte Amtszeit zur Verfügung stellt. Doch mit einer solch schlagkräftigen Mannschaft in allen Bereichen der Gemeinde blicke er ohne Sorgen in die Zukunft, betonte Herbert erfreut.

Ein Blechbläser-Quartett bestehend aus Beschäftigten des Rathauses umrahmte die Feierstunde musikalisch.

 

Zu den News