Erinnerungen austauschen, Kontakte pflegen

18.09.2015

Mainpost 18.09.2015

ZEILITZHEIM

Erinnerungen austauschen, Kontakte pflegen

 

Rund 60 Jahre nachdem sich ihre Wege nach der gemeinsamen Volksschulzeit getrennt hatten, trafen sich die ehemaligen Klassenkameraden im Sportheim ihres Heimatortes Zeilitzheim wieder. 14 Jahre lag ihr letztes Treffen bereits zurück.

 

Damals hatten sie sich versprochen, spätestens wenn sie 70 seien müsse man sich unbedingt wieder treffen. Nun ist der Schülerjahrgang 1940 aber bereits 75 Jahre alt geworden – höchste Zeit also dachten sich Rosalinde Seuferling, Hanna Brand und Rudolf Herbert und organisierten im Team das Klassentreffen, solang man noch mobil und reiselustig sei und die Heimat in bester Erinnerung habe, so die Organisatoren.

Neben dem 1940er Jahrgang waren auch die Schülerjahrgänge 1941 und 1942 beider Konfessionen beim Ehemaligentreffen mit von der Partie. Von ehemals insgesamt 54 Schülern waren 23 gekommen, zumeist mit ihren Partnern. Besondere Freude kam unter den Anwesenden auf, da eine Teilnehmerin extra aus Seattle (USA) mit ihrem Ehemann einflog. Damit war sie der am weitesten angereiste Gast des Klassentreffens.

Verantwortliche und fleißige Helfer der Sportvereinsfamilie sorgten den gesamten Tag über, unterstützt durch einen Partyservice, für die Bewirtung. Los ging es mit einem Sektempfang, es folgte ein gemeinsames Mittagessen sowie anschließend ein Spaziergang durch das Dorf. Erster Anlaufpunkt war hier der neue Kindergarten in der Grundschule. Kindergartenleiterin Maria Brand gab eine Führung durch das Gebäude. Weiterhin wurden bei der Dorfbesichtigung der Schlosshof samt Garten sowie das neue Feuerwehrhaus am Gänsewasen angesteuert. Besuche bei der Ziegelei Englert und eine Führung durch die Puppenstubensammlung der Familie Spiegel standen eigentlich auch noch auf dem Programm, mussten aber aus Zeitnot entfallen. Denn der Nachmittagskaffee mit einem großen Kuchenbuffet stand schon bereit. Zur Melkzeit wanderten die Teilnehmer des Klassentreffens zu einem örtlichen Milchviehbetrieb und beobachteten das Melken der Kühe in einem EDV-gesteuerten Melkkarussell. Käse-, Wurst- und Schinkenbrote wurden zum Abendessen kredenzt, ehe sich ein gemütliches Beisammensein anschloss. Neben vielen Erinnerungen tauschten die Anwesenden auch Bilder und Adressen aus. Außerdem wurde eine Diaserie von der Zeilitzheimer Kirchweih im Jahr 1976 gezeigt, bei der viele Erinnerungen an verstorbene markante Persönlichkeiten aufkamen.

Zu den News