Experimente mit Schellack

07.05.2009

Mainpost 07.05.2009

LINDACH

Experimente mit Schellack

Kunstausstellung im Kapellenweg

 

„Rund ist vollkommen“, erklärt Franz Kochseder. Er ist Maler und präsentiert gemeinsam mit Isolde Folger von 8. bis 24. Mai im Kapellenweg 4a in Lindach eine Auswahl seiner Werke.

Eröffnet wird die Atelierausstellung am heutigen Freitag, 8. Mai, um 19.30 Uhr. Rudi Bender begrüßt die Gäste, Gerd Scherbaum, zweiter Vorsitzender des Kunstvereins Schweinfurt, führt in das Werk der beiden Künstler ein.

Isolde Folger hat Gefallen an Weiß gefunden. Franz Kochseder blieb seiner Linie treu. Er verwendete warme Farben, die von hellem Gelb über Orange, Ocker und Rot bis hin zu Violett reichen. Runde Formen, die häufig als schwebendes Element auftauschen, sind vorherrschend in seinen Bildern. Bevorzugtes Format ist das Quadrat. Der Künstler arbeitet weiterhin unter anderem mit Kreide auf Papier und Leinwand.

In Isolde Folgers Arbeiten dominieren helle, zarte Farben, die kombiniert werden mit Braun- und Gelbtönen. Sie experimentiert unter anderem mit Schellack, Lack und Gießharz und sie integriert bearbeitete Metallplatten in ihre Werke. Durch den Auftrag mehrerer Schichten wirken sie dreidimensional.

Beide präsentieren kleinere und größere Arbeiten im Format von 20 mal 20 Zentimetern bis hin zu 1,40 mal 1,60 Meter. Gezeigt werden Einzel- und mehrteilige Arbeiten sowie Wandassemblagen und Skulpturen aus Edelstahl. Sie sind angedacht für Großskulpturen im öffentlichen Bereich. Die Bilder Franz Kochseders sind so aufgehängt, dass sie Blöcke bilden, die Isoldes Folgers in lockerer Folge, wodurch sie in Wechselbeziehung zueinander treten können.

Neben der Ausstellung in Lindach werden Werke von Franz Kochseder vom 16. Juni bis 15. August in der großen Kunstausstellung im Haus der Kunst in München zu sehen sein sowie von November 2009 bis Januar 2010 bei der Trienale in Schweinfurt. Isolde Folger ist weiterhin als Kunstdozentin Deutschland, in der Schweiz, in Österreich und in Italien tätig.

Die Atelierausstellung ist samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr und an Christi Himmelfahrt (21. Mai) von 11 bis 19 Uhr geöffnet, außerdem nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. (0 93 85) 9 01 19 oder Tel. (01 71) 9 52 68 79.

 

Zu den News