Farbenfrohe Freundschaften

25.06.2015

Mainpost, 25.06.2015

 

KOLITZHEIM

Farbenfrohe Freundschaften

Bei der Darbietung der Kinder des Montessori-Kinderhauses St. Sebastian in Kolitzheim im Rahmen des traditionellen Sommerfestes drehte sich alles um die bunte Farbenwelt. Mit einstudierten Liedern, Texten und Tänzen zum Thema „Wie die Farben Freunde wurden“ begeisterten die jungen Schauspieler die Zuschauer.

Passend geschminkt und verkleidet bildeten die Kinder des Kinderhauses mehrere Farbgruppen. Die verschiedenen Farben begegneten sich, freundeten sich an und beschlossen, alle zusammen eine farbenfrohe Party zu feiern.

In ihrer Begrüßung lud Kinderhausleiterin Tanja Pohl die Gäste ein, den Tag zu genießen und Spaß zu haben. Zudem bedankte sie sich bei den Eltern für ihr Engagement, und beim Elternbeirat sowie Vorstand des Trägervereins für die Unterstützung.

Froh waren die Verantwortlichen über die Hilfe der Kinderpfleger-Praktikantinnen des Kinderhauses sowie über die der Firmlinge. Aktuell kümmern sich acht Erzieherinnen im Kolitzheimer Montessori-Kinderhaus um 45 Kinder.

Grüne Hoffnung, rote Leidenschaft

Insgesamt war an den beiden Festtagen einiges los in Kolitzheim: Auftakt des Sommerfestes war ein Gottesdienst im Zelt des Montessori-Kinderhauses. Auch hier lautete das Thema „Farben“, sodass Pfarrer Engert von der Bedeutung und dem Zweck der verschiedenen Farben predigte.

Grün sei das Symbol für Leben und Hoffnung, Blau die Farbe des Himmels und des Meeres, weshalb sie für Raum, Frieden und die Grundlage des Lebens steht. Gelb bringe Fröhlichkeit und Wärme, Orange gibt Kraft, Rot steht symbolisch für Leidenschaft und Liebe, aber auch für Gefahr und Tapferkeit.

„Gott hat alle Farben aus einem bestimmten Grund geschaffen. Die Menschen sollen sich wie die Farben des Regenbogens zusammentun und sich untereinander schätzen“, so Pfarrer Engert. Anschließend erwartete die Gäste eine gemütliche Runde bis in die Nacht bei Cocktails und Gegrilltem. Der zweite Tag des Sommerfestes begann mit einem Frühschoppen. Es folgte das Mittagessen, die Vorführung der Kinder sowie ein buntes Anschlussprogramm mit einer Spielstraße. Zur Auswahl standen Aktionen wie Funkelsteine sieben, Leinwände künstlerisch gestalten, bunte Wäsche aufhängen, Türme bauen, Kinderschminken und vieles mehr.

Außerdem hatten die Verantwortlichen wieder eine große Tombola mit vielen Preisen organisiert.

Zu den News