Feuerwehr ist inzwischen Mädchen für alles

22.04.2006

Mainpost 22.4.2006

 

Feuerwehr ist inzwischen Mädchen für alles

 

Kolitzheim (BP) Tag für Tag, rund um die Uhr, stehen die Feuerwehrleute zur Verfügung, um im Notfall anzutreten, sagte Landrat Harald Leitherer bei einem Ehrenabend im Gasthaus "Zur Sonne" in Zeilitzheim. Für ihr langjähriges Engagement konnten zahlreiche Feuerwehrmänner aus der Großgemeinde Kolitzheim ausgezeichnet werden, die seit über 25 und 40 Jahre ihren Dienst in den Feuerwehren der acht Ortsteile verrichten.

Die letzten Jahrzehnte seien im Zeichen von technischen Neuerungen und Veränderungen gestanden, blickte Bürgermeister Horst Herbert zurück. Die Feuerwehren hätten neue Gerätschaften erhalten und wurden für den schwerem Atemschutz und die technische Hilfeleistung ausgerüstet. Durch den Geburtenrückgang werde man allerdings Probleme haben, die Feuerwehrfahrzeuge zu besetzten.

Weite Kreise in der Bevölkerung könnten nichts mit der Feuerwehr anfangen und schreien nur nach ihr, wenn es nötig sei, so Landrat Harald Leitherer. Als "Mädchen für alles" habe sich die Institution Feuerwehr entwickelt. Auch Leitherer ging auf das Geburtenproblem ein. Auf dem flachen Land könne man die Feuerwehren nicht mit hauptamtlichem Personal abdecken. Ohne ausreichendes Personal könnten die Aufgaben aber nicht mehr erfüllt werden. Deshalb, so Leitherer, sollten auch Frauen gebeten werden, den Feuerwehren beitreten. Im Unterschied zu anderen Vereinen sei die Feuerwehr für ihre Mitglieder nicht nur ein Hobby, sondern sie seien auch bereit, bei einem Einsatz Gesundheit und Leben für andere einzusetzen.

Auch wegen der Kameradschaft seien die Feuerwehrleute bereit, die Arbeit für die Allgemeinheit, die mitunter auch lästig sein könne, zu leisten, meinte Kreisbrandrat Georg Vollmuth. Die Mannschaften seien manchmal klein, aber gut ausgebildet. Damit es zu keinen Personalengpässen komme, bat er die Kameraden bis zum 60. Lebensjahr der Feuerwehr treu zu bleiben.

Nach ihren Grußworten überreichten Landrat Harald Leitherer und Kreisbrandrat Georg Vollmuth Urkunden des Bayerischen Innenministeriums und Ehrenabzeichen an die verdienten Feuerwehrleute.

Für 25 Jahre ausgezeichnet wurden: Herbert Müller, Alfred Stephan, Manfred Schmitt, Roland Ebert, Peter Götz, Arnold Rippstein (alle Herlheim), Edwin Frey (Kolitzheim), Helmfried Ziegler, Manfred Schön (Lindach), Alfred Hackenberg, Franz Wieland, (Stammheim), Roland Dereser, Jürgen Forstmeier, Philipp Heusinger, Klaus Wieder (Unterspiesheim), Dieter Reuther, Volker Hahner, Hans-Jürgen Graber, Dieter Schmidt, Rolf Franke, Reinhard Götz, Jürgen Rettner, Gunter Drescher (alle Zeilitzheim).

Für 40 Jahre geehrt wurden: Norbert Günther, auch langjähriger Kommandant aus Herlheim, Kilian Bonfig, Josef Pfaff, Erich Walter (alle Kolitzheim) sowie Werner Moller (Stammheim).

 

Zu den News