Feuerwehr Zeilitzheim besuchte Müllheizkraftwerk

09.05.2006

Mainpost 9.5.2006

 

Feuerwehr Zeilitzheim besuchte Müllheizkraftwerk

 

Zeilitzheim (MM) Mit 32 Mitgliedern und Interessierten besuchte die Feuerwehr das Müllheizkraftwerk (MHKW) Würzburg. Dipl. Ing. Hans Dresch, im MHKW zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, führte die Besuchergruppe durch die Anlage. Zusätzlich ist Dresch als Gefahrgutbeauftragter des Landkreises Kitzingen ein "richtiger Feuerwehrler". Damit konnte er bei seinen Informationen immer wieder auf humorvolle Art Bezüge zu Feuerwehreinsätzen herstellen. Die Gäste erfuhren, dass im MHKW Würzburg jährlich 209 000 Tonnen Müll verbrannt werden, aus denen per Kraft-Wärme-Kopplung 120,3 Millionen Kilowattstunden Strom und Fernwärme entstehen. Das Volumen des Abfalls verringert sich dadurch um 90 Prozent, sein Gewicht um 40 Prozent. Bei einem Rundgang durch das MHKW konnte die Gruppe unter anderem vom Zimmer des Kranführers aus den knapp 5000 Tonnen fassenden Abfallbunker überblicken. Von dort aus gelangt der Müll mittels eines großen Greifers über den Aufgabetrichter in den Verbrennungsofen, wo er bei 850 bis 1000 Grad Celsius verbrennt. Auch die Schaltzentrale, das Herzstück des MHKW, stand den Besuchern zur Besichtigung offen.

Zu den News