Fränkisches Weinkulturland: Neuer Vorstand hat sich bewährt

13.05.2019

Mainpost 13.05.2019

Stammheim

Fränkisches Weinkulturland: Neuer Vorstand hat sich bewährt

Auf ein arbeitsreiches Jahr blickte die im vergangenen Jahr neu gewählte Vorstandschaft des Vereins Fränkisches Weinkulturland der Gemeinde Kolitzheim bei der Mitgliederversammlung im historischen Rathaus in Stammheim zurück. Dem sechsköpfigen Vorstandsteam gehören Rainer Ziegler, Julian Ziegler, Melanie Dietrich, Silena Werner aus Stammheim sowie Sebastian Seufert aus Lindach und Martin Mößlein aus Zeilitzheim an.

Auf das gute Fundament der letzten 20 Jahre lasse sich aufbauen, es stünden jedoch einige Aufgaben im kommenden Jahr an, so Vorstandssprecher Rainer Ziegler, der dem Arbeitskreis Kultur und Tourismus angehört. So müsse die Vermittlung der Gästezimmer optimiert, die Homepage überarbeitet und das Gästezimmerverzeichnis aktualisiert werden. Durch die steigende Nachfrage nach Übernachtungen und Veranstaltungen für Gruppen in den letzten Jahren sei dies unbedingt erforderlich. Dies bestätigte auch Monika Ziegler, die die Zimmer und die Veranstaltungen sowie Weinproben und Gästeführungen vermittelt. "Die Gäste erwarten schnelle Reaktionszeiten", so Ziegler.

Von acht Vorstandssitzungen berichtete Melanie Dietrich in ihrem Protokollbericht des letzten Jahres. Neben den Arbeitskreisen Kultur und Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit wurden die Funktionen des Kassiers und des Protokollführers besetzt. Die Organisation und Durchführung des Weinlesefestes und die Landkreisweinverkostung in Stammheim waren die Veranstaltungsschwerpunkte des vergangenen Jahres.

Die ehemalige Fränkische Weinkönigin Silena Werner bedankte sich für die Spende des FWK von 545 Euro, mit deren Hilfe konnte sie insgesamt 12 000 Euro am Ende ihrer Regentschaft an die Station Regenbogen in Würzburg übergeben.

In seinem Kassenbericht erläuterte Martin Mößlein die Einnahmen und Ausgaben. Er konnte von einer guten finanziellen Basis berichten. Diese sei auch nötig, weil mit der Überarbeitung der Homepage, mit dem Druck von neuen Prospekten, mit den Inseraten in der MainZeit und mit der Broschüre "WeinSchönerLand" erhebliche Kosten im kommenden Jahr anfallen werden. Erfreulich sei die nahezu konstante Zahl von Mitgliedern: 123 (plus 1).

Die Kassenprüfer Franz Moller aus Stammheim und Elke Weilhöfer aus Gernach bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung. Die beantragte Entlastung der Vorstandschaft erfolgte somit einstimmig.

"Die neue Vorstandschaft ist schwungvoll in ihr erstes Jahr gestartet, es wurde bereits einiges bewegt", lobte Bürgermeister Horst Herbert die Verantwortlichen in seinem Grußwort. "Auf die gute Basisarbeit der letzten zwanzig Jahre lässt sich aufbauen. Nach wie vor ist dies jedoch mit einem enormen Aufwand und viel Arbeit verbunden", so Herbert. Sein herzlicher Dank galt deshalb der neuen Vorstandschaft und allen Helferinnen und Helfer, die diese bei den vielfältigen Aufgaben unterstützt haben. Er wünsche sich auch für die Zukunft viele zufriedene Gäste bei ihrem Besuch in der Gemeinde Kolitzheim, und den Mitgliedsbetrieben des FWK wünschte er weiterhin viel Erfolg.

Mit der Teilnahme am Mainfährenfestival, der Ausrichtung eines internen FWK-Network-Dämmerschoppens zum gegenseitigen Austausch und zur Veranstaltung des Weinlesefestes in Zeilitzheim wurden bereits die nächsten Veranstaltungen angekündigt. Die Schilder für das Kundenleitsystem sollten sukzessive erneuert werden, lautete ein Wunsch aus der Versammlung.

Mit dem Dank an den Gemeinderat der Gemeinde Kolitzheim, an den Bürgermeister, an die Verwaltung, an den Bauhof, an die ehemalige Vorstandschaft und an alle Festveranstalter endete die Jahreshauptversammlung.

 

Zu den News