„Für die Zukunft gut aufgestellt“

29.03.2007

Mainpost 29.3.2007

 

„Für die Zukunft gut aufgestellt“

 

GERNACH (ES) Einen bunten Reigen von Programmpunkten hatten die Gernacher Musikanten aus Anlass des 25-jährigen Vereins-Bestehens zusammengestellt. Es gelang, den Gästen einen unterhaltsamen Abend zu schenken, zugleich in ansprechender Weise die vergangenen 25 Jahre der Vereinsgeschichte darzustellen und verdiente Mitglieder zu ehren.

 

 

Begrüßt wurden die Gäste mit einem Musikstück der Jubiläumskapelle. Kornel Hetterich dirigierte die Musikanten an dem Abend. Matthias Hetterich, Vorsitzender der Musikapelle, hatte die Gäste mit einer kleinen Ansprache willkommen geheißen. Dann wechselten sich Präsentationen von Bildern aus der Geschichte der Musikkapelle Gernach ab mit musikalischen Darbietungen.

Die Präsentation begann mit Bildern aus dem Jahr 1938: Sicher wurde in Gernach auch schon vorher Musik gemacht - aber es gibt aus dieser Zeit keine Bilder. Auf Initiative von Reinhard Berchtold, Konrad Dotterweich und Alfred Glos kam es schließlich zur Gründung der „Musikkapelle Gernach 1982 e. V.“.

Alfred Glos ist seit der Gründung der Kapelle der Dirigent der Gernacher Musiker. Peter Geb, Kreisvorsitzender des Kreisverbandes Schweinfurt, ehrte den Dirigenten für seinen Einsatz über 25 Jahre als Dirigent mit der Dirigentennadel in Gold des Nordbayerischen Musikbundes mit Urkunde und der Dirigentennadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände mit Urkunde.

Matthias Hetterich lobte die vielseitigen Talente des Dirigenten nicht nur im musikalischen Fach, sondern auch als Conferencier – in dieser Eigenschaft war er zusammen mit Reinhard Berchtold und Erhard Scholl auch an diesem Abend aktiv. Alfred Glos hatte auch zeitweise andere Funktionen im Verein übernommen, etwa als Kassier oder als Schriftführer. „Er war von Anfang an dabei und hat sich nie entmutigen lassen“ schloss der Vorsitzende die Würdigung der Verdienste von Alfred Glos. Der ehemalige Vorsitzende der Musikkapelle hatte es übernommen, die Bilderreihe über das Kreismusikfest 1992 und die Freundschaft zum Blasorchester Mittweida zu kommentieren.

Einen Einblick in die Nachwuchsförderung bot die langjährige Lehrerin im Fach Querflöte, Christa Ullmann, mit ihrer Schülerin Lena Walter (7). Bilder aus den Vorspielabenden waren das nächste Thema der Bildpräsentation. Dass die Musikanten nicht nur Musik machen, sondern auch Zeltlager veranstalten für Kinder und Jugendlichen, wurde ebenfalls gezeigt. Die Musikanten unternehmen auch Ausflüge und bauten das ehemalige Feuerwehrhaus zu einem Lagerraum für ihre Ausrüstung um. Bei diesem Umbau erwarb sich der ehemalige Vorsitzende Wolfgang Lukas besondere Verdienste.

Ein besonderer Genuss war der Auftritt des Trompetenquartetts der Musikschule Schweinfurt. Moritz Dressel, aktiver Musiker bei der Gernacher Blaskapelle und Mitglied in dem Quartett, hatte die Verbindung hergestellt. Die jungen Musikanten Konstantin und Valentin Köblitz, Moritz Dressel und Alexander Okora schnitten im Kammermusikwettbewerb des Bayerischen Musikbundes mit „sehr gut“ ab.

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft nahm Kreisvorsitzender Petr Geb vor. Für zehn Jahre aktive Musikertätigkeit erhielten die Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbundes in Bronze: Moritz Dressel, Dominik Berchtold, Sarah Dotterweich, Lucia Scholl, Magdalena Berchtold, Miriam Glos, Tobias Glos, Frank Graf und Kornel Hetterich.

Die Ehrennadel in Silber mit Urkunde für 20 Jahre aktive Musikertätigkeit ging an Matthias Hetterich und Matthias Johnke. Für 30 Jahre aktive Musikertätigkeit wurden mit der Ehrennadel in Gold Siegbert Berchtold, Stefan Berchtold, Bernhard Berchtold, Reinhard Berchtold und Alfred Glos geehrt.

Bilder über die Gernacher Blasmusiktage, das Silvesterblasen und verschiedene Aufnahmen der Kapelle insgesamt schlossen den bunten Bilderreigen aus der Vereinsgeschichte ab.

Dritter Bürgermeister Martin Mack überbrachte die Grüße der Gemeinde und ein Geschenk. Er zollte den Gernacher Musikantinnen und Musikanten Anerkennung für ihr Können und ihr Engagement. Er freue sich, dass Jung und Alt zusammen musizieren und bezeichnete die Gernacher Musikanten als ein „Aushängeschild der Gemeinde“. Die Geschichte der Musikkapelle sei eine Erfolgsgeschichte. Den „Gründungsvätern“ Reinhard Berchtold, Konrad Dotterweich und Alfred Glos sprach Martin Mack Lob und Anerkennung aus.

Thomas Treutlein überbrachte die Grüße und Glückwünsche der KAB Gernach, Dieter Dietz, Vorsitzender des TSV Gernach, für den Sportverein. Gaby Berchtold sprach für den Frauenbund, die Siedler und Eigenheimer sowie für den Sportangelverein Gernach. Für die Freiwillige Feuerwehr überbrachte Wolfgang Friedrich die Glückwünsche. Als Gast aus dem benachbarten Stammheim war Peter Fischer, Vorsitzender des Musikvereins, gekommen. Er überbrachte die Glückwünsche des Nachbarvereins mit der Einschätzung, dass die Gernacher „gut aufgestellt“ und für die Zukunft gewappnet seien. Nach dem Ende des offiziellen Teils konnten die Gäste die Präsentation der Bilder anschauen, die während des Festaktes nicht gezeigt werden konnten, weil es einfach zu viele waren. Man konnte dabei noch eine Zeitlang den Klängen der Gernacher Musikanten lauschen, oder sich über die Fülle der Erinnerungen austauschen, die während des Festaktes wachgerufen worden waren.

Zu den News