Fußballer gegen Blutkrebs

12.03.2016

Mainpost 12.03.2016

STAMMHEIM


Fußballer gegen Blutkrebs

Damit hatten auch Optimisten nicht gerechnet. Nicht weniger als 96 Menschen ließen sich für die Aktion „DKMS – Fußballhelden gegen Blutkrebs“ typisieren. Das ist eine Aktion, die der Nationalspieler des FC Bayern, Jérôme Boateng, ins Leben gerufen hat (DKMS steht für Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Der SV Stammheim hatte sich für diese Aktion registrieren lassen.
Zuschauer bei den Spielen des SV, Vereinsmitglieder und Spieler ließen sich typisieren, berichtet Jürgen Müller, der die gute Tat zusammen mit Benjamin Pilz und Thomas Albert organisierte.
Besonders erfreulich: Auch die Spieler der Gästemannschaften des vergangenen Wochenendes, DJK Hirschfeld und DJK Unterspiesheim, ließen sich in die Spenderdatei aufnehmen. Obwohl das Spiel gegen Unterspiesheim eigentlich abgesagt worden war, kamen die DJK-Kicker nach Stammheim, um sich typisieren zu lassen.
Nicht nur das. Eine Typisierung kostet rund 40 Euro. Viele der Teilnehmer an der Aktion spendeten einen Teil dieser Kosten selbst, den Rest legte der SV Stammheim aus seinen Einnahmen drauf.

Zu der Aktion „Fußballhelden“ können sich alle Fußballvereine melden. Sie ist nicht für eine bestimmte Person gedacht, die an Blutkrebs erkrankt ist, sondern für alle, denen dieses Schicksal widerfährt. Unter den Leukämie-Patienten sind auch viele junge Menschen und damit auch viele Fußballer. Das bewog Jérôme Boateng zu seiner Aktion. Sie soll die Solidarität unter allen Fußballern zeigen.

Als Anreiz ist ein Treffen mit dem Nationalspieler ausgelobt. Vielleicht sind ja die Stammheimer die Glücklichen, die diesen Preis gewinnen

Zu den News