Gemeindefest erinnert an die Gebietsreform

03.05.2016

Mainpost 03.05.2016

OBERSPIESHEIM

Gemeindefest erinnert an die Gebietsreform

 

Unser Gemeindefest ist eingebunden in den Festreigen zur ersten urkundlichen Erwähnung der Dörfer Kolitzheim und Spiesheim vor 1225 Jahren“, so hat Bürgermeister Horst Herbert seinen geschichtlichen Rückblick aus kommunaler Sicht begonnen. Die Feier wird jährlich am 30. April in der Gemeinde Kolitzheim ausgerichtet und jährt sich seit der Gebietsreform zum 38. Mal.

Anlässlich des Jubiläums gratulierte Landrat Florian Töpper. Die Gemeinde Kolitzheim habe mit diesem Fest im Landkreis ein Alleinstellungsmerkmal, denn es gebe sehr viele Gemeinden, die sich 1978 zusammengeschlossen haben, allerdings nur in Kolitzheim feiere man dieses Fest jedes Jahr.

Die Ansprache zum Festakt hielt Schirmherr Staatssekretär Gerhard Eck. Darin ging er auf die geschichtliche Entwicklung Oberspiesheims und das 225-jährige Jubiläum der Dorfkirche ein und stellte die Schönheit und Einzigartigkeit des fränkischen Heimatlandes dar.
Ausführlich ging Eck auf die Wichtigkeit der finanziellen Förderungen für den ländlichen Bereich ein. Besonders bedankte er sich bei den vielen ehrenamtlichen Mitbürgern, die mit ihrem Einsatz erheblich zum Wohl der Bevölkerung beitragen.
Als Geschenk lud der Landtagsabgeordnete die Helfer zu einem Besuch nach München ein.

Einen Zeitungsartikel aus dem Jahre 1932 verlas Rainer Ullrich. Dieser Bericht eines Historikers aus München ließ ausführliche Interpretationen des dörflichen Lebens in Oberspiesheim zu.
So erfuhren die zahlreichen Gäste des Festes, dass es damals zwei Gastwirtschaften und zwei Näherinnen gab, sowie Einzelheiten aus dem Vereinsleben.

Die beiden Oberspiesheimer Gemeinderäte Kurt Gress und Christian Keil übernahmen Eröffnung und Schlusswort des Festaktes in ihren mittelalterlichen Kostümen.
Die 40 Kinder von der Kindertagesstätte „An den Linden“ führten den Tanz in den Mai auf dem Lindenplatz durch. Verkleidet als Burgfräuleins und Ritters tanzten sie um den Maibaum. Dabei erzählten sie in Gedichtform allerlei Geschichtliches und Lustiges aus den verschiedenen Epochen Oberspiesheims.

Mit lang anhaltendem Applaus der vielen Zuschauer wurden die Kinder mit ihren Erzieherinnen für ihren farbenfrohen Beitrag belohnt. Die Jugend aus Unter- und Oberspiesheim übernahm die Aufstellung eines mächtigen Maibaumes. Für den feierlichen Rahmen des Festaktes sorgte die Musikkapelle Oberspiesheim unter der Leitung von Peter Friedrich.

Die Ehrenbürgerschaft des Landkreises Schweinfurt erhielt Bürgermeister Horst Herbert mit der Überreichung der Ehrenurkunde. „Es braucht auch einen, der die Impulse setzt und dieser ist im Rathaus Kolitzheim dienstlich zuhause“, lobte in seiner Laudatio Landrat Florian Töpper an der Gemeindefeier der Gemeinde Kolitzheim in Oberspiesheim. Horst Herbert bekam die Ehrung für seine 20-jährige Tätigkeit als Bürgermeister. Im Bild von links stellvertretende Landrätin Christine Bender, Landrat Florian Töpper, Bürgermeister Horst Herbert und seine Frau Heike.

 

Zu den News