Gernacher Auffahrt auf die Datenautobahn ist fertig

07.12.2015

Mainpost 07.12.2015
GERNACH
Gernacher Auffahrt auf die Datenautobahn ist fertig

Am 2. Dezember trafen sich um 12 Uhr Vertreter der Telekom und der Gemeinde Kolitzheim an der Ecke Friedhofstraße/Unterspiesheimer Straße in Gernach, um den Startschuss für das schnelle Internet in Gernach zu geben. „Es sind noch einige Überprüfungen nötig, aber ab dem 4. Dezember steht das schnelle Internet für die etwa 160 Haushalte in Gernach zur Verfügung“, informierte Klaus Markert von der Telekom.

Der Weg dahin war nicht einfach: Zunächst gab es eine Finanzierungsgrenze für die Gemeinde mit all ihren Ortsteilen. Die lag bei 500 000 Euro. Das Angebot der Telekom lag zunächst höher, sodass man nicht einsteigen konnte. Durch Verknüpfung mit anderen Baumaßnahmen gelang es, den Preis auf etwa 375 000 Euro zu senken. Im April 2012 schloss die Gemeinde Kolitzheim mit der Telekom den Kooperationsvertrag zur Einrichtung des schnellen Internets für Unterspiesheim, Oberspiesheim und Gernach. Von den 375 000 Euro Gesamtkosten bringt die Gemeinde 206 000 Euro auf, die Telekom trägt die restlichen etwa 170 000 Euro, teilte der Breitbandpate der Gemeinde, Rainer Ullrich, mit. Er ist mit der organisatorischen Abwicklung betraut.

In Unter- und Oberspiesheim stand schon ab Mai 2014 schnelles Internet zur Verfügung, in Gernach hat es länger gedauert, bis Dezember 2015. Ober- und Unterspiesheim kamen früher dran, weil die Verlegung der Glasfaserleitungen mit dem Ausbau des Radwegs Kolitzheim-Unterspiesheim kombiniert werden konnte. Die Versorgung Gernachs mit Glasfaserkabel wurde möglich, weil für den Anschluss an die neue Kläranlage eine Druckleitung von Gernach nach Zeilitzheim gelegt werden musste. Dabei konnten Glasfaserkabel und zwei andere Leitungen mitverlegt werden. „Ohne diesen glücklichen Umstand wäre die Verlegung des Glasfaserkabels nach Gernach nicht finanzierbar gewesen“, sagte Bürgermeister Horst Herbert.

Vom Schaltkasten, an dem das Glasfaserkabel endet, führen Kupferkabel in die Haushalte. Je weiter Anwesen vom Schaltkasten entfernt sind, umso langsamer das Signal. Lag die Übertragungsgeschwindigkeit in Gernach bisher bei etwa 0, 38 Megabit pro Sekunde, werden jetzt aber Geschwindigkeiten von 30 bis 50 Megabit je Sekunde garantiert.

Zu den News