Gernachs Senioren spenden für die neuen Glocken

20.12.2019

Mainpost 20.12.2019

Gernach

Gernachs Senioren spenden für die neuen Glocken

1000 Euro übergab der Leiter des Seniorenkreises, Hugo Hetterich an Pfarrer Thomas Amrehn als Spende für die neuen Glocken. Der Seelsorger bedankte sich sehr herzlich für die Spende, und lobte die Großzügigkeit der Gernacher Vereine, aber auch von Privatpersonen, die für das "Jahrhundertprojekt Glocken" gespendet haben und noch spenden. Aktuell sei der Kontostand für das Projekt "Glocken" 60 000 Euro. Er informierte, dass die Glocken vom Glockensachverständigen geprüft und für einwandfrei befunden wurden, sodass der Glockenweihe am 12. Januar durch Bischof em. Hofmann nichts mehr im Wege steht. Das TSV-Bewirtungsteam unter Leitung von Mary Ann Fuchsberger hatte in bewährter Weise für Kaffee und Kuchen gesorgt. Margarete Gold aus Würzburg hatte über die Bräuche der Rauhnächte mit einem Vortrag berichtet; man könne diese Nächte, und was sie uns sagen wollen auch nutzen, um Ordnung in sein Leben zu bringen, etwa alte Schulden zu bezahlen, oder für sich einen Platz zu suchen, an dem man sich wohlfühle. Wäsche in diesen 12 Tagen zwischen Weihnachten und Dreikönig  aufzuhängen, bringe Unglück, so ein verbreiteter Glaube der Alten: da könnten sich die bösen Geister drin verfangen. Auch der Brauch, 12 Zwiebelschalen aufzulegen und mit Salz zu bestreuen, und daraus abzulesen, wie das Wetter in den kommenden 12 Monaten wird, war vielen Älteren noch bekannt. Für die musikalische Gestaltung des Seniorennachmittags sorgte wie immer Hermann Laarz mit seiner Gitarre.

 

Zu den News