Große Investitionen warten

22.01.2019

Mainpost 22.01.2019 

Oberspiesheim  Bürgerversammlung

Große Investitionen warten

Zum Auftakt der acht Bürgerversammlungen in der Gemeinde Kolitzheim freute sich Bürgermeister Horst Herbert in Oberspiesheim über "ein volles Haus" im Gemeindezentrum. Mit sechs Themenschwerpunkten blickte er auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 

Mit 602 Einwohnern konnte Oberspiesheim bei einem Zuwachs von sieben Einwohnern erneut die Sechshundertermarke überschreiten. Insgesamt stieg die Einwohnerzahl im Gemeindebereich auf 5587 mit einem Plus von 34 Einwohnern. Diese erfreuliche Entwicklung widerspricht dem prognostiziertem Trend, der von einem Einwohnerrückgang ausging. Mit insgesamt 60 Geburten bei 27 Sterbefällen war der Einwohnerzuwachs auch schnell erklärt. 

Mit dem Ausbau der Kinderbetreuung und deren künftiger Kostenfreiheit erläuterte Bürgermeister Herbert zwei Schwerpunkte der Koalitionsvereinbarung der Staatsregierung, die besonders die Gemeinden betreffen. Auch der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und die Schaffung von 10.000 Hortplätzen fordere bedarfsorientierte Lösungen der Gemeinden vor Ort. Mit dem bereits beauftragten Glasfaseranschluss für die Grundschule in Herlheim ist die Gemeinde bereits in den "Ausbau der digitalen Bildung" eingestiegen und die geplanten digitalen Klassenzimmer sind damit künftig möglich.

Glasfaser bis ins Haus

Der Breitbandausbau im Rahmen des zweiten Förderprogramms konnte im Dezember 2018 abgeschlossen werden. So wurden seit September 2017 in Unter-/Oberspiesheim, Lindach, Herlheim und Zeilitzheim einige Telekomverteilerkästen an das Glasfasernetz angeschlossen, um damit in allen Gemeindeteilen mindestens 30 bis 50 MBit/s Verbindungsgeschwindigkeit zu gewährleisten. Durch den Einsatz von Vectoring stehen in einigen Orten, wie in Oberspiesheim, sogar bis zu 100 MBit/s zur Verfügung, zeigte sich das Gemeindeoberhaupt zufrieden. Weitere Förderprogramme für den Breitbandausbau gebe es derzeit nicht. Mit dem Ausbau des Mobilfunknetzes will die Staatsregierung eine Vorreiterrolle beim 5-G-Ausbau spielen. Auch hier sieht Herbert noch Verbesserungsbedarf im Gemeindegebiet. Ziel ist die Glasfasererschließung bis in die Häuser. Hierfür habe die Gemeinde Kolitzheim bereits einen Masterplan erstellt. Die dazu erforderlichen Tiefbaumaßnahmen in allen Straßen und Privatgrundstücken bezeichnete Herbert als Generationenaufgabe.

Der Gemeinderat hat den Neubau einer Grundschule für den Bereich der Gemeinde Kolitzheim beschlossen. Derzeit werden die Standortalternativen in Unterspiesheim (ehemalige Hauptschule), in Kolitzheim und in Herlheim geprüft, informierte das Gemeindeoberhaupt. Parallel dazu sei man in Verhandlungen mit den zuständigen Behörden. Ferner werde geprüft, ob der Neubau zwei- oder dreizügig erfolgen soll. Aktuell werde der Bedarf für die Mittagsbetreuung der Grundschüler ermittelt.

Prioritäten setzen

Bei einem Gesamthaushalt von 24,4 Millionen Euro betragen die Schulden 1,75 Millionen Euro (313 Euro pro Einwohner) und die Rücklagen acht Millionen Euro, informierte Herbert. Der nach wie vor gesunden finanziellen Basis stünden aber auch kostenintensive Aufgaben wie der Schulhausneubau, Kindergartenerweiterungen, Feuerwehrgerätehausneubau und die Erschließung von Baugebieten gegenüber. Dies bedeutet, dass auch künftig Prioritäten gesetzt werden müssten und nicht alle Wünsche erfüllt werden könnten, so Herbert.

Um eine funktionsfähige Gemeinde und Dorfgemeinschaft, sowie handlungsfähige Vereine aufrecht zu erhalten, bedürfe es Bürgerinnen und Bürger, die Verantwortung und Führungspositionen übernehmen, appellierte Bürgermeister Horst Herbert. Dies sei inzwischen bei einigen Neuwahlen von Vereinsvorstandschaften ein Problem, denn nicht immer finden sich Personen, die diese wichtigen Ämter übernehmen. Aktuell betrifft dies den St.-Johannis-Verein, den Träger des Kindergartens in Oberspiesheim. Für die Neuwahl der Vorstandschaft wurden noch keine Kandidatinnen oder Kandidaten gefunden. Der Bürgermeister unterstützt ausdrücklich die Bemühungen von Pfarrer Thomas Amrehn, diesen caritativen Verein zu erhalten, damit auch künftig die Kinderbetreuung in Oberspiesheim vor Ort angeboten werden kann.

Mit dem Ausbau der B286 zwischen Oberspiesheim und Alitzheim, sowie der Brückenerneuerung über die B286 wurde im vergangenen Jahr große Baumaßnahmen des staatlichen Straßenbauamtes in der Oberspiesheimer Gemarkung abgeschlossen. Die begonnene Flurneuordnung im Rahmen der Flurbereinigung wird in diesem Jahr vorgeführt. Mit der Neubeschaffung der Feuerwehrpumpe und der Aufstellung eines großen Kinderspielgerätes auf den Spielplatz wurden auch im vergangenen Jahr  Investitionen in Oberspiesheim getätigt, informierte das Gemeindeoberhaupt.

 

Zu den News