Haltestelle auf Probe

03.08.2009

Mainpost 03.08.2009

KOLITZHEIM

Haltestelle auf Probe

 

Ergebnisse der Verkehrsschau im Gemeinderat

Einige Gemeinderäte hatten kritisiert, dass für OVF-Busse von Lindach kommend Richtung Schweinfurt, oder umgekehrt, eine Haltestelle in der Lindacher Straße in Kolitzheim eingerichtet werden soll. Der Gemeinderatssitzung wohnte nun eine Vertreterin der OVF bei.

Durch das Anfahren der neuen Haltestelle am Scheuringplatz verlängere sich die Fahrzeit des Busses von Volkach nach Schweinfurt, die länger als eine Stunde dauert, um weitere fünf Minuten. Da seien Proteste der Fahrgäste vorprogrammiert. Die OVF-Mitarbeiterin wollte Gründe für die Ablehnung des vorgesehenen Haltepunktes wissen.

Die zentrale Haltestelle sei sicherer und überdacht, und in der Lindacher Straße würden die Anwohner behindert, sagten einige Gemeinderäte. Dies sah Bürgermeister Horst Herbert als nicht gravierend an. Kinder würden in der Lindacher Straße nicht ein- und aussteigen, der Verkehr sei dort gering. Haltepunkte an anderen Stellen seien ebenfalls nicht wettergeschützt und der Bus würde nur halten, wo Parkverbot bestehe. Mit 11:4 Stimmen folgten die Räte Herberts Vorschlag, die Sache vorerst so zu belassen und zu beobachten. Bei Problemen könnten Änderungen bei einem Fahrplanwechsel erfolgen.

Weiter berichtete Herbert über die Ergebnisse einer Verkehrsschau. Während des Winters bestand in der Unteren Dorfstraße in Zeilitzheim wegen des Räumdienstes einseitiges Halteverbot, das die Gemeinde auf das ganze Jahr ausdehnen möchte. Hierfür sehe das Landratsamt aber keinen Grund, so Herbert. Parkende Autos, vor allem vor einer Autowerkstatt, behinderten die Sicht bei der Ausfahrt, sagte Werner Herbert. Parkende Autos am Fahrbahnrand seien erlaubt und die beste Verkehrsberuhigung für den Dorf einwärts kommenden Verkehr, begegnete der Bürgermeister Vorschlägen zur Behebung des Problems. Nur dürfe fünf Meter vor und hinter einer Ausfahrt nicht geparkt werden. Er werde die Polizei bitten, die Situation an der Kreuzung zu begutachten.

In Herlheim parken widerrechtlich Lkw im Schulweg und es gibt dort nachts Ladeverkehr. Nach Anmahnung stehen die Lkw nun auf öffentlichen Flächen hinter der Schule und vorm Sportheim. Dieser Platz sei für elf Pkw gedacht, sagte Horst Herbert. „Dies können wir nicht tolerieren. Die machen den Platz kaputt“, so Walter Wiegand. Auch mit der Feuerwehrausfahrt gebe es Probleme, wenn gegenüber zwei Lkw parallel parkten. Der Gemeinderat entschied, den Parkplatz so zu beschildern, dass nur noch Pkw parken dürfen.

An der engen Kreuzung in Gernach gibt es Probleme mit Lkw, die Richtung Unterspiesheim fahren. Die Verkehrsschau schlug vor, die etwa zehn Lkw pro Tag durch die Siedlung zu leiten. Die Straße sei für schwere Fahrzeuge ausgelegt worden, informierte Herbert. Zu einer Entscheidung kam der Rat nicht.

In der schmalen Sterngasse in Kolitzheim gilt nun ein Parkverbot, sagte Herbert. Bei Verstößen könne die Polizei gerufen werden. Polizei und Landratsamt sehen keinen Grund für ein Stoppschild an der Kreuzung bei Wadenbrunn (Strecke Kolitzheim/Zeilitzheim). Die Stelle sei übersichtlich. In Lindach wird ab der Ausfahrt des Haflingerhofes Wiederer die Geschwindigkeit im Weinbergsweg auf 30 Stundenkilometer beschränkt, beschloss der Gemeinderat.

 

Zu den News