Herlheimer Feldwege für Gleitflieger tabu

24.04.2009

Mainpost 24.04.2009

 

KOLITZHEIM

Herlheimer Feldwege für Gleitflieger tabu

 

Antrag aus Schweinfurt abgelehnt – Gemeinde Röthlein gegen Sperrung der Straße

 

Im Februar entschied sich der Gemeinderat für eine Sperrung des Durchgangsverkehrs der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Unterspiesheim und Röthlein. Die Gemeinde Röthlein habe nun abgelehnt, die Straße von ihrer Seite aus zu sperren, obwohl sie einst ihre Zustimmung signalisierte, berichtete Bürgermeister Herbert in der Gemeinderatssitzung. Röthlein habe sich nun an der Meinung der Polizei orientiert, die eine Schließung der Straße nicht für nötig hält. Damit ist die einstige Kolitzheimer Entscheidung hinfällig.

Dies gefiel einigen Räten nicht, die diese Straße vorrangig als Landwirtschafts- und Fahrradweg wollen. Er könne nochmals mit Röthleiner Verantwortlichen sprechen, meinte Bürgermeister Herbert. Weiter wolle er prüfen, ob es möglich sei, den nur drei Meter breiten Weg, der eigentlich für eine Gemeindeverbindungsstraße zu schmal sei, zum Feldweg abstufen zu lassen.

Gleitflieger aus Schweinfurt haben einen Antrag gestellt, Feldwege der Gemarkung Herlheim zum Starten nutzen zu können. Dies betrifft Wege an der Gemarkungsgrenze zu Oberspiesheim, so Bürgermeister Herbert. Die Gleitflieger wollen davon nur an zehn Tagen im Jahr und nur an Sonntagen Gebrauch machen. Die Vorstandschaft der Flurbereinigungsteilnehmergemeinschaft habe sich mehrheitlich dagegen ausgesprochen, so der örtliche Gemeinderat Walter Wiegand. Dies dürfe man nicht ignorieren. Außerdem seien die Wege als Fahrradwege ausgewiesen und würden auch rege genutzt und die Landwirte seien auch an Sonntagen auf ihren Feldern unterwegs. Andere Räte sprachen sich ebenfalls gegen eine solche Genehmigung aus.

Dem Vorschlag des Gemeindeoberhaupts, die Sache ein Jahr auf Probe zu erlauben, kamen die Räte nicht nach. Mit zehn gegen sieben Stimmen lehnten sie den Antrag ab.

 

Zu den News