Hilfe für Altenheim und Schlosserei

07.06.2006

Mainpost 7.6.2006

 

Hilfe für Altenheim und Schlosserei

 

HERLHEIM Schon zwei Mal machten sich Mitglieder und Gönner der Veteranenfreunde Herlheim in diesem Jahr mit einem Hilfstransport auf den weiten Weg nach Ostslawonien um mit ihrer Hilfslieferung ein Altenheim und ein Heim für Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

Die Firma Kraftanlagen München, der Arbeitgeber des Clubleiters Ewald Kopp, transportierte auf Anregung der Veteranenfreunde Ausrüstungsgegenstände für eine Schlosserwerkstatt an das Brezaprojekt in Cepinski Martinci (Kinder- und Jugendheim).

Auch zahlreiche Kartons mit gespendeter Kleidung und zwei Krankenbetten für ein Altenheim in Valpovo konnten bei dieser Gelegenheit mitgenommen werden.

Zwei weitere Krankenbetten und vier Nachtkästchen sowie Kleidung und Bettwäsche wurden bei einem weiteren Transport durch Edgar Hauck, Rainer Fledering und Ewald Kopp nach Ostslawonien gebracht. Hierzu stellte Edgar Hauck den PKW und Rainer Fledering den Transportanhänger kostenlos zur Verfügung und übernahmen auch einen Teil der Fahrtkosten.

Die Veteranenfreunde hatten die aussortierten, aber gut erhaltenen Krankenmöbel für das Altenheim durch die Vermittlung der Hebamme Edeltraud Schaar vom Leopoldina Krankenhaus in Schweinfurt erhalten.

Schon seit mehreren Jahren unterstützen der Club aus Herlheim das Kinder- und Jugendheim in Cepinski Marinci, in dem benachteiligte Jugendliche lernen sollen ein weitgehend selbstständiges Leben zu führen.

So richteten Clubmitglieder vor drei Jahren eine Schreinerwerkstatt ein. Mit Werkzeugen daraus leisteten die Jugendlichen einen großen Beitrag beim Bau einer neuen Werkstatt. Die Leiterin des Heimes, Suzana Vargovic betonte, dass die Werkzeuge die Realisierung der Werkstatt möglich gemacht hätten.

Auch die teilweise original verpackten Restbestände eines aufgelösten Textilwarengeschäftes und noch vieles mehr transportierten die Veteranenfreunde in der Vergangenheit schon in das ehemalige Kriegsgebiet nach Ostslawonien.

Die Sorgen und Nöte der Bevölkerung hat Ewald Kopp bei seiner anderthalb-jährigen beruflichen Tätigkeit in diesem Teil Kroatiens kennen gelernt. Um zu helfen, gründete er den Club "Veteranenfreunde Herlheim", dessen Mitglieder bei der Beschaffung, Verladung und dem Transport der Hilfsgüter immer bereitwillig zur Verfügung stehen. Mit Spenden und Hilfe unterstützen auch viele andere Personen aus Herlheim und Umgebung die Arbeit der Veteranenfreunde.

Ganz oben auf der Liste weiterer benötigten Hilfsgüter steht nun eine Küchenzeile für das Altenheim. Sie sollte 2,7 Meter lang sein. Ein Elektroherd wird nicht benötigt, da Gasversorgung besteht, Spülmaschine und Kühlschrank wären jedoch wünschenswert.

Weiterhin werden neuwertiges oder gut erhaltenes Küchenzubehör wie Töpfe, Ess-Service, Kaffe-Service, Küchenmachine, Mixer usw. benötigt. Auch über einen gut erhaltenen Rollstuhl, Toilettenstuhl und Rollator (Gehwagen) würden sich die Bewohner des Altenheimes freuen.

Kontaktadresse: Hermann Kopp,
Tel. (0 93 82) 67 47.

Zu den News