Hochwasserschutzkonzept: Kolitzheim ist dabei

08.04.2016

Mainpost 08.04.2016

KOLITZHEIM

 

Hochwasserschutzkonzept: Kolitzheim ist dabei

 

Großes Interesse hat die Gemeinde Kolitzheim an einem gemeinsamen Hochwasserrückhaltekonzept in der Region Main-Steigerwald. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung.

Der stellvertretende Bürgermeister Martin Mack hatte den Sachverhalt dargelegt. Ausgelöst durch die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre mit massiven Überschwemmungen in Michelau, Frankenwinheim, Volkach und Zeilitzheim beschäftige sich die Region Main-Steigerwald mit dem Thema Gewässerentwicklung.

Bei einer Veranstaltung im November habe das Wasserwirtschaftsamt Schweinfurt über Möglichkeiten des Hochwasserschutzes informiert. Mit Ausnahme der Volkach im Bereich der Gemarkung Zeilitzheim seien alle Bäche der Region Gewässer dritter Ordnung und fallen in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinden. Der Staat würde Maßnahmen zur Hochwasserrückhaltung mit bis zu 75 Prozent bezuschussen.

Voraussetzung sei ein Konzept, dessen Erarbeitung ebenfalls bezuschusst wird. Demnächst sei im Rathaus Kolitzheim eine weitere Gesprächsrunde zu diesem Thema geplant, erläuterte Mack. Dabei soll geklärt werden, welche Gemeinden sich beteiligen. Danach könnten Kosten ermittelt werden. Wichtig wäre, dass auch die Gemeinden am Oberlauf der Bäche mitmachen.

Hier sei nicht der Regenrückhalt vor der Kläranlage gemeint, sondern Maßnahmen in der Natur, die schnellen Wasserabfluss verhindern, erklärte Alfred Bumm auf Nachfrage von Reinhard Heck. Bei einem solchen Vorhaben werde es auch Widerstand aus der Landwirtschaft geben, ist Martin Mack überzeugt.

 

 

Zu den News