Horst Herbert will Förderprogramm für Kolitzheim nutzen

26.03.2016

Mainpost 26.03.2016

 

KOLITZHEIM

Horst Herbert will Förderprogramm für Kolitzheim nutzen

Es gebe ein neues Förderprogramm durch das auch Kolitzheim bestimmte Vorhaben fördern lassen könnte, informierte Bürgermeister Horst Herbert die Gemeinderäte. Seiner Meinung nach könnte der Grüne Ring in Kolitzheim, die Gehwege in Zeilitzheim, der Weg von Gernach nach Lindach, die Freizeitanlage in Stammheim oder die Neugestaltung des Platzes am Weiher dort in Frage kommen. Die Vorhaben würden gesammelt, dann gebe es ein bayernweites Ranking. Der Ablauf sei aber noch unklar.

In der Gemeinde wurde schon immer Wert auf höchst Sicherheit der EDV-Anlagen gelegt, antwortete der Bürgermeister auf eine Frage von Burkhard Krapf, der auf Dettelbach anspielte. Die Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern überwache die Kolitzheimer Daten.

Zuschüsse der Gemeinde für Kirchenrenovierungen seien freiwillig, antwortete Herbert auf eine weitere Frage von Krapf. Zwar seien Baulastverpflichtungen, meist aus dem 17. oder 18. Jahrhundert, in kirchlichen Büchern festgehalten. Damals habe es die Trennung von Kirche und Staat aber noch nicht gegeben.

Martin Mack wollte wissen, ob Veranstaltungen, zum Beispiel eine Kräuterführung, in den Gemeindenachrichten gratis angekündigt würden, wenn sie unter dem Dach des Vereins Fränkisches Wein- und Kulturland stattfinden. Das bejahte Bürgermeister Herbert.

Zu den News