Im Trolley waren nur Kleider

01.09.2006

Mainpost 1.9.2006

 

Im Trolley waren nur Kleider

 

KOLITZHEIM (FI) Von den meisten Besuchern unbemerkt, waren Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen zu Beginn des Feldtages vorübergehend in höchster Alarmbereitschaft. Der Kommandant der Kolitzheimer Feuerwehr, die für die Verkehrsregelung und Parkplatzeinweisung zuständig war, meldete den Beamten, er habe unter einem Auto einen verdächtigen Trolley (Koffer mit Rädern) liegen sehen.

Die Polizei schaute nach und stellte über die Autonummer fest, dass das betroffene Fahrzeug ein Leihwagen war, was den Verdacht auf eine möglich Kofferbombe nährte. Über den Autovermieter, so informierte der erste Polizeihauptkommissar Winfried Werner, Leiter der Polizeiinspektion Gerolzhofen, kamen die Ordnungshüter an die Handy-Nummer des Mieters, einem Norweger. Der erklärte, sein Kofferraum sei zu voll gewesen, so dass er den einen Koffer einfach unter das Auto gelegt habe. Die Polizei kontrollierte trotzdem den Inhalt, stieß dabei aber nur auf Kleidung und persönliche Gegenstände. Der bereits angeforderte Sprengstoffhund kam nicht zum Einsatz.

Zu keinem Zeitpunkt hat die Polizei daran gedacht, das Ausstellungsgelände räumen zu lassen, denn der Parkplatz, auf dem der Koffer gesichtet wurde, lag weit weg von großen Menschenansammlungen. "Wenn sich allerdings zu diesem Zeitpunkt das Auto mit Landwirtschaftsminister Josef Miller in der Nähe befunden hätte, hätten wir den Besuch auf dem Feldtag unterbunden oder zumindest verzögert", erklärte Winfried Werner gestern.

Zu den News