Infotafeln wieder topaktuell

18.07.2015

Mainpost 18.07.2015

 

KOLITZHEIM

Infotafeln wieder topaktuell

Vor rund 15 Jahren hat die Gemeinde Kolitzheim für alle ihre Dörfer Ortsinformationstafeln angeschafft, die einen Übersichtsplan über den jeweiligen Ort sowie Informationen über die hiesigen Betriebe und Selbstvermarkter darstellten. Die Mehrzahl dieser Tafeln war inzwischen von der Witterung gezeichnet, andere inhaltlich nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Deshalb war es aus Sicht der Verantwortlichen des Vereins Fränkisches Wein- und Kulturland (FWK) der Gemeinde Kolitzheim dringend an der Zeit, eine Neugestaltung der Tafeln vorzunehmen. „Die beste Information nutzt nichts, wenn sie überholt ist“, betonte Bürgermeister Horst Herbert zu Sinn und Zweck der Neuanschaffung.

Auf den über 15 Jahre alten Ortstafeln entsprachen die Legendenangaben teilweise nicht mehr den Tatsachen, was größtenteils durch Betriebswechsel und der Übergang der Betriebsführung an die nächste Generation bedingt gewesen sei, wie FWK-Vorsitzende Ulrike Bach konstatierte. Ebenso mangelte es auf den Tafeln mancher Orte auch an der Darstellung der entstandenen Neubaugebiete.

Deshalb kam die FWK-Führungsriege in Zusammenarbeit mit der Gemeinde zu dem Entschluss, die Informationen über die Betriebe und Selbstvermarkter auf den Tafeln von Grund auf zu aktualisieren. Darüber hinaus wählte man auch eine neue Farbgestaltung. Außerdem wurde auf Ulrike Bachs intensives Hinwirken neuerdings zwischen der Kartendarstellung und der Legende eine Trennung vorgenommen, sodass sich in Zukunft die Informationen auf der Legende selbstständig und unkompliziert austauschen lassen. Das erleichtere Aktualisierungen erheblich, so Herbert.

Mittel aus dem Tourismusfonds

Durchgeführt wurde die Maßnahme zur Hälfte aus Mitteln des Tourismusfonds, der durch die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) gefördert wird. Zehn Prozent finanzierte der FWK selbst, den Rest übernahm die Gemeinde.

„Man sieht den Tafeln leider nicht an, wie viel Stunden Arbeit darin stecken“, merkte Bach an, die sich auch bei den Mitgliedern des Gemeinderats sowie Rainer Ullrich aus der Gemeindeverwaltung für die konstruktive Zuarbeit und Korrektur bedankte.

Seit geraumer Zeit hängen die acht neuen Tafeln jeweils zentral in den einzelnen Orten. Montiert wurden sie durch die Mitarbeiter des Bauhofs. Sie fügen sich gut ins Ortsbild ein und fallen Besuchern und Gästen dennoch rasch auf.

„Auch in der heutigen Internet-Zeit sind diese Ortsinformationstafeln unabdingbar“, ist sich Herbert sicher, denn er könne immer wieder feststellen, dass sich vor allem Gäste, aber auch Einheimische an diesem Medium informieren und orientieren, so der Bürgermeister.

Zu den News