Kein Arzt für Kolitzheim in Sicht

27.01.2016

Mainpost 27.01.2016

UNTERSPIESHEIM         

Kein Arzt für Kolitzheim in Sicht

Bei der Bürgerversammlung in Unterspiesheim informierte Bürgermeister Horst Herbert Bürger über die Haushaltssituation der Gemeinde, die Baumaßnahmen, die Entwicklung der Grundschulen, die hausärztliche Versorgung und über geplante Projekte 2016.
Trotz vierjährigen intensiven Bemühungen sei noch keine Lösung zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung in der Gemeinde Kolitzheim in Sicht, erklärte Herbert. Das bedeutet, dass für das geplante Ärztehaus in Kolitzheim keine Ärzte gewonnen werden konnten. In diesem Zentrum sollten allgemein Ärzte, Zahnarzt und Physiotherapie vereint werden. Ein Investor sei gefunden, der Bau genehmigt, aber die Ärzte fehlten, erklärte er den Versammelten.
Erst vor Kurzem habe die Gemeinde eine Absage über eine geplante Kooperation mit Ärzten aus Gerolzhofen erhalten, dennoch wolle er sich weiterhin nachdrücklich für eine Besetzung einsetzen. Der Rohbau für die Pflegeeinrichtung in Kolitzheim sei errichtet. Dort entstehen zwölf Plätze für Intensivpflegepatienten.
Vor einer großen Herausforderung stehe die Gemeinde auch beim Thema Grundschulen. Gegenwärtig gibt es drei Schulorte Herlheim, Zeilitzheim und Stammheim. „Es gibt derzeit eine verstärkte Nachfrage von Grundschuleltern“ so Herbert.

Ganztagsbetreuung fehlt

Nach einer Überprüfung sind zwar alle Schulen hervorragend geführt und in Schuss, aber es fehlt eine Ganztagesbetreuung. Das scheitert an nicht vorhandene Räume wie Küche, Speisesaal und Aufenthaltsräume. Die bayerische Staatsregierung hätte gerne die Ganztagesbetreuung und stellte ein neues Ganztagesschulkonzept auf. Noch, betonte er, ist das Ganze auf freiwillige Basis.

Die Einwohnerzahl stieg um 32 auf 5488. In der Statistik sind die 23 Flüchtlinge die in der Gemeinde untergebracht sind. Außerdem sind 294 Bürger mit dem Nebenwohnsitz gemeldet. Unterspiesheim wuchs um 14 Einwohner auf 1167. 47 Geburten stehen 55 Sterbefälle gegenüber.

„Trotz des Neubaus der Kläranlage haben wir einen soliden Haushalt“, begann der Bürgermeister die finanzielle Situation zu beschreiben. Der Gesamthaushalt belief sich im vergangenen Jahr auf 23,1 Millionen Euro. Davon sind 15,4 Millionen im Vermögenshaushalt. Den Schuldenstand bezifferte er auf zwei Millionen Euro, die Rücklagen auf drei Millionen Euro.
Die derzeitigen Projekte Anbau des Kindergartens in Unterspiesheim, Innensanierungen der Kirchen in Unter- und Oberspiesheim, die Kläranlage, die Baugebietserweiterung in Oberspiesheim und den Straßenbau am Lerchenberg in Stammheim wolle man zügig zu Ende bringen.

Geplante Baumaßnahmen sind die Innen- und Außensanierung der Kirche in Kolitzheim, die Baugebiete in Stammheim, Kolitzheim und Lindach sowie Gewerbegebietserweiterung in Zeilitzheim und die Errichtung einer Gewerbefläche in Oberspiesheim.

Des Weiteren laufen in verschiedenen Stufen die Flurbereinigungen in Kolitzheim, Zeilitzheim, Unter- und Oberspiesheim.
Auch möchte die Gemeinde den Abschluss der Dorferneuerung mit dem grünen Ring in Kolitzheim forcieren.

Horst Herbert stellte das Verfahren und den Zeitplan für den Breitbandausbau vor. Das Ziel sei, Zeilitzheim im Februar und Herlheim im Juni fertig zu stellen. Weiterer Ausbau erfolgt in Unter- und Oberspiesheim, Lindach, Herlheim und Zeilitzheim. Stammheim soll 2016 den VDSL2-Anschluss bekommen.

 

Zu den News