Kindergärten teurer als Schulen

30.01.2006

Mainpost 30.01.2006

 

Kindergärten teurer als Schulen

 

Kolitzheim (BP) Aufgrund der zurzeit herrschenden Diskussionen habe er die Kosten für Kindergartenkinder und Schüler grob durchrechnen lassen, berichtete Bürgermeister Horst Herbert in der Gemeinderatssitzung.

Die Einnahmen in den Kindergärten, die Elternbeiträge, betragen 115 000 Euro, die Ausgaben 438 000 Euro. Die Gemeinde müsse also 324 000 Euro aufbringen. Pro Kind seien das zirka 2000 Euro. Kämen die Elternbeiträge von etwa 1000 Euro pro Kind noch dazu, das seien rund 186 000 Euro, wäre das für die Gemeinde nicht mehr zu schultern, so der Bürgermeister.

Bei den Schulen betragen die Einnahmen durch Zuschüsse 112 000 Euro, die Ausgaben 418 000 Euro. Bleibt ein Minus von 304 000 Euro, das die Gemeinde trägt. Dies seien pro Schüler 837 Euro.

Ein weiteres die Öffentlichkeit beschäftigende Thema seien die einstürzenden Dächer, so Herbert weiter. Er sehe in der Gemeinde Kolitzheim keine Probleme. Die Turnhallen des Sportvereins und der Hauptschule in Unterspiesheim haben Betondecken. Mit Nagelbindern gefertigt sind die Decken der Herlindenhalle in Herlheim und die der meisten Feuerwehrhäuser. Lediglich das Dach im Bauhof sei mit Leimbindern hergestellt. Da dies aber kein Flachdach sei, mache er sich wenig Sorgen. Vorsichtshalber würde aber die Konstruktion überprüft. Für die öffentlichen Gebäude müssten laut Herbert Energiepässe erstellt werden. Was damit sei, wollte ein Gemeinderat wissen. Dies solle man hinausschieben, solange es möglich sei, denn es wäre viel zu teuer, war die Meinung eines weiteren Gremium-Mitgliedes. Etwa 500 Euro würde ein Gutachten kosten, und dann müsste investiert werden. Für die wesentlichen gemeindlichen Gebäuden wurde schon vor zehn Jahren ein Gutachten erstellt, berichtete Bürgermeister Horst Herbert. Nur durch sehr viele und kostspielige Maßnahmen könne ein positiver Effekt erzielt werden, sei danach klar gewesen. Deshalb sei damals entschieden worden, nur wenn Reparaturen oder Austausch nötig seien, die erforderlichen Maßnahmen durchzuführen.

Warum auf dem Kolitzheimer Spielplatz alle Bäume auf einmal gefällt wurden, wollte ein Gemeinderat aus diesem Ortsteil wissen. Bei einer späteren Fällung würde es sicher Schäden an schon getätigten Maßnahmen geben. Deshalb sei dieser Radikalschlag beschlossen worden, antwortete Bürgermeister Herbert. Neue Bäume würden gepflanzt.

Als zweiter Feuerwehrkommandant wurde in Oberspiesheim Harald Ebert gewählt. Dazu gab der Gemeinderat seine Zustimmung. Auch gegen den Bauantrag von Klaus Treutlein aus Kolitzheim hatten die Gemeinderäte keine Einwände. Er will seinen Boxenlaufstall im Außenbereich des Ortes erweitern und eine weitere Güllegrube errichten.

Zu den News