Können blinde Menschen fernsehen?

04.07.2015

Mainpost, 04.07.2015

 

KOLITZHEIM

Können blinde Menschen fernsehen?

Die dritten Klassen der Grundschule hatten jüngst Besuch von zwei sehbehinderten Frauen vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband. Gespannt und interessiert lauschten die Mädchen und Buben den Erzählungen von Ingrid Ranes (im Bild) und Christine Thalert, die ihr Leben nach der Erblindung beziehungsweise mit starker Sehbehinderung schilderten. Dabei konnten die Schüler verschiedene Hilfsmittel, wie eine Schreibmaschine für die Blindenschrift, eine sprechende Uhr, ein Mensch-Ärgere-Dich-Nicht Spiel für Blinde und vieles mehr entdecken. Verschiedene Brillen ermöglichten es, hautnah zu erleben, wie hilflos man doch ohne funktionierenden Sehsinn ist. Auch das Gehen am Blindenstock konnte ausprobiert werden. Können blinde Menschen fernsehen? Wie können blinde Menschen einkaufen? Wie helfe ich einem Menschen mit Sehbehinderung richtig? Diese und zahlreiche weitere Fragen der Kinder wurden beantwortet.

Die Antwort auf die Frage, wie es denn sei, ohne Augenlicht zu leben, endete mit einem sehr schönen Appell: Man könne viel stärker und zuversichtlicher durch das Leben gehen, wenn man sich häufiger dessen bewusst macht, was man schon kann und geleistet hat, als wenn man immer nur an all das denkt, was man nicht (mehr) kann oder noch nicht schafft. Die beiden Sehbehinderten wurden von Melina Sari begleitet.

Zu den News