Kolitzheim: Arbeitskreis gegen Photovoltaik auf Ackerland

08.02.2020

Mainpost 08.02.2020

Kolitzheim/Schwebheim

Kolitzheim: Arbeitskreis gegen Photovoltaik auf Ackerland

Norbert Denzer, Sprecher des Arbeitskreises Energie in Schwebheim, hat Bedenken hinsichtlich des rund 130 Hektar großen Solarparks, der auf der Kolitzheimer Gemarkung rund um den Schönborn'schen Gutshof Wadenbrunn entstehen soll. "So sehr wir uns für erneuerbare Energien einsetzen, sollte man so einen Verbrauch wertvollen Ackerlandes aber verhindern", schreibt Denzer in einer Stellungnahme des Arbeitskreises.

Man setze sich bereits seit 20 Jahren mit Nachdruck für die Energiewende ein. "Unsere Bürger haben auf ihren Hausdächern Photovoltaikmodule installiert, so dass wir inzwischen 50 Prozent des Stroms, den wir in unserer Gemeinde benötigen, selbst erzeugen", stellt Denzer die Bemühungen aus Schwebheim vor. In Kolitzheim selbst werden laut ÜZ Mainfranken bereits heute rund 147 Prozent des im Dorfs benötigten Stroms vor Ort erzeugt.

Norbert Denzer fasst seine ablehnende Haltung gegenüber des riesigen Solarparks in einem Satz zusammen: "Photovoltaik gehört auf die Dachflächen - und nicht auf den nutzbaren Boden."

Zu den News