Kolitzheims Eigenheimer: Ein Verein mit familiärem Charakter

24.10.2006

Kolitzheims Eigenheimer: Ein Verein mit familiärem Charakter

 

KOLITZHEIM (-TER) 1966 wurde in Kolitzheim die Eigenheimervereinigung ins Leben gerufen. Im Sportheim begingen Mitglieder und Freunde das Jubiläum zum 40-jährigen Bestehen.

In seiner Eröffnungsrede erinnerte Vorsitzender Helmut Bauersachs an die Anfangsjahre des Vereins, in denen der Zusammenhalt der Mitglieder sehr eng war. Habe in den 70er Jahren das Interesse an gemeinsamen Unternehmungen etwas nachgelassen, so erfreue man sich heute wieder einer echten Gemeinschaft mit fast familiärem Charakter. Dies bewiesen die Beteiligungen am Straßenfest des Vereins, wie auch an den Ausflugsfahrten zum Beispiel zur Bundesgartenschau nach München, ins Freilandmuseum nach Bad Windsheim oder etwa die gemeinsame Weinprobe.

Die Mitglieder des Vereins nähmen nicht nur den vereinseigenen Maschinenpark rege in Anspruch, sondern besuchten auch die Baumschnittkurse und Vorträge, die in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Obst- und Weinbau in Veitshöchheim veranstaltet wurden.

In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende auch an die Gründungsversammlung am 16.9.1966 im Gasthof Schwarz, die auf eine Initiative der Vertreter des Landesvorstandes des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes Ernst Feser aus Schweinfurt und Alfred Lordick aus Weyer zurückzuführen war.

Alfred Lordick war es auch, der Grüße aus München vom BSEB überbrachte. Er hob die Bedeutung der Interessenvertretung für alle Mitglieder gegenüber dem Gesetzgeber hervor. Bei der Vielzahl von Streichungen von Zulagen und Fördermöglichkeiten für den Hausbesitzer sei es wichtig, im Gespräch mit der Legislative zu bleiben, um Schlimmeres zu verhüten. Leider habe dies bei der Eigenheimzulage keinen Erfolg gebracht, man bleibe aber am Ball. Eine besondere Funktion erfülle der Landesverband durch die Beratung seiner Mitglieder in rechtlichen und steuerlichen Fragen, so fern es sich dabei um Belange des Hausbesitzers oder Mieters handele.

Rudi Bender, selbst langjähriger Vorsitzender des Eigenheimerverbandes Kolitzheim vor Helmut Bauersachs, überbrachte in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde deren Glückwünsche und eine finanzielle Anerkennung der Festgemeinschaft für den Verein. In seiner Ansprache betonte er die Bedeutung der Eigenheimer als wichtigen Bestandteil des Vereinsgefüges in Kolitzheim, der nicht nur zum Erhalt der Gemeinschaft beitrage, sondern auch deren Dorffest tatkräftig unterstütze.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildeten die Ehrungen für 25 bzw. 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein und die der Gründungsmitglieder, die durch Vorsitzenden Helmut Bauersachs und Alfred Lordick vorgenommen wurden. Zudem wurde Rudi Bender für seine Verdienste um den Verein mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes ausgezeichnet.

Als Gründungsmitglieder wurden geehrt: Hilmar Bauer, Therese Darandick, Helmut Eisenmann, Alois Flederer, Alfred Friedl, Anna Häusner, Willibald Häusner, Ewald Herbig, Paul Herbig, Josef Horn, Sebastian Nunn, Josf Pfaff, Burkard Reß, Karl Rössner, Franz Wagner.

Bereits 40 Jahre im Verein sind Robert Feldner, Bruno Hanke, Sebastian Häusner, Lioba Kaiser, Alfons Rudloff, Ivo Schiffer, Erich Spengler, Kilian Strobel, Heinrich Theuerer und Ambros Pfaff.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Fränkische Musik Kolitzheim.

Zu den News