Land-Erlebnisweg durch Weinberge und Felder

13.05.2006

Mainpost 13.5.2006

 

Land-Erlebnisweg durch Weinberge und Felder

 

Kolitzheim (BP) In Lindach ist geplant, einen "Lindacher Land-Erlebnisweg" zu gestalten, berichtete Bürgermeister Horst Herbert in der Gemeinderatssitzung. Auf der Strecke des schon bestehenden Wanderweges durch Weinberge und Felder sollen Infotafeln angebracht werden, auf denen zum Beispiel Bäume sowie Kulturpflanzen wie angebaute Obstarten und Spargel erklärt und beschrieben werden. Auch auf historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten kann die Beschilderung erweitert werden. Etwa 9500 Euro würde das Ganze kosten. Die Lindacher Vereine seien bereit, die Hälfte der Kosten zu übernehmen.

Im Prinzip gefiel der Mehrheit der Gemeinderäte dieses Vorhaben. Allerdings gab es kritische Stimmen. Sie hätten sich gewünscht, dass das Vorhaben in engerer Zusammenarbeit mit dem FWK (Fränkisches Wein- und Kulturland) zustande gekommen wäre, sagten mehrere Gemeinderäte. Das Gremium stimmte schließlich zu, das Vorhaben mit maximal 4500 Euro zu unterstützen.

Ein weiteres Thema war der Radwegebau zwischen Zeilitzheim und Herlheim im Zuge des Straßenausbaus bis zur Flugplatzkeuzung. Die Regierung habe für den Bau grünes Licht gegeben, so Bürgermeister Herbert. Bei einer Breite von 2,50 Meter gebe es 60 Prozent Zuschuss. Da die Gemeinde aber einen Landwirtschaftsweg von drei Metern bauen will, werde der Zuschuss prozentual etwas weniger als 50 Prozent betragen. Die Bedingung der Regierung sei aber, dass der Weg durchgehend bis Herlheim asphaltiert oder gepflastert werde. Auf der Südseite des Waldstücks Humpel sei der Weg nur geschottert und Bürgermeister Herbert möchte ihn so belassen. Auch Jürgen Kiefer von der unteren Naturschutzbehörde sei gegen eine feste Decke nahe am Waldrand. Die Asphaltierung der 800 Meter-Strecke würde die Gemeinde etwa 14 000 Euro kosten, rechnete Herbert vor.

Zu den News