Leistungsprüfung in allen sechs Stufen erfolgreich abgelegt

25.03.2015

Mainpost, 25.03.2015

 

STAMMHEIM
Leistungsprüfung in allen sechs Stufen erfolgreich abgelegt

Die Stammheimer Feuerwehrleute simulierten einen Löscheinsatz mit Atemschutz

18 aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Stammheim legten vor den Augen des Schiedsrichterteams, bestehend aus Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm, Kreisbrandmeister Jens Michel und Kreisjugendwart Christian Eichel, am Feuerwehrgelände in Stammheim die Leistungsprüfung mit dem Titel „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich ab.

Schwerpunkt der Prüfung war ein Löschangriff, der innerhalb von 300 Sekunden aufgebaut werden musste. Hierbei hat die Wehr eine Variante gewählt, bei der der Angriffstrupp unter Atemschutz im Innenangriff vorgeht. Der Wassertrupp baut die Wasserversorgung auf und rüstet sich danach als Sicherungstrupp ebenfalls mit Atemschutz aus.

Der Schlauchtrupp kümmert sich währenddessen um die Verkehrsabsicherung und nimmt mit einem weiteren Strahlrohr einen Außenangriff vor. Zum Abschluss mussten die Prüflinge, ebenfalls unter Zeitdruck, eine Saugleitung zur Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer kuppeln. Der Maschinist musste die Tauglichkeit der eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe unter Beweis stellen. Je nach Stufe waren dann von den Teilnehmern der Leistungsprüfung noch einige Zusatzaufgaben gefordert.

Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm gratulierte den Teilnehmern, die zur Prüfung in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Er zeigte sich mit den gebotenen Leistungen mehr als zufrieden.

Kommandant Daniel Scheller bedankte sich bei den Schiedsrichtern und war über das Engagement seiner Schützlinge auch bei den Übungen vor der Leistungsprüfung sehr erfreut. Bürgermeister Horst Herbert hatte ebenfalls lobende Worte für die Feuerwehrleute parat. Insbesondere dankte er Daniel Scheller, Christian Schley und Frank Flederer, welche die Ausbildung der Feuerwehrleute im Vorfeld der Leistungsprüfung übernommen hatten. Er sprach abschließend allen Anwesenden Dank aus für ihre Bereitschaft Feuerwehrdienst zu leisten.

Besonders freuen durften sich Kommandant Daniel Scheller und Frank Flederer (Vorsitzender des Feuerwehrvereins). Die beiden legten die letzte der sechs Stufen des Feuerwehrabzeichens ab, Gold-Rot. Weiterhin verliehen die Schiedsrichter viermal das Abzeichen in Bronze (Stufe 1). Es ging an Annika Moller, Max Seißinger, Tobias Hauser und Kilian Meusert.

Mit Silber (Stufe 2) wurden Simone Neubauer und Marcel Wirsching ausgezeichnet.

Das Leistungsabzeichen in Gold (Stufe 3) erhielten Carina Weißenseel, Florian Rettner und Stefan Hübner.

Gold-Blau (Stufe 4) erreichten Johannes Moller, Fabian Flederer, Manuel Moller und Michael Keilholz, Gold-Grün (Stufe 5) ging an Siegbert Wieland, Sebastian Neubauer sowie Christian Schley.

Bereits im vergangenen Jahr hatten drei Gruppen der Stammheimer Feuerwehrwehr die Leistungsprüfung im Bereich „Technische Hilfeleistung“ abgelegt.

Dominik Dorsch

Zu den News