Leistungsprüfung nach neuen Richtlinien

23.04.2009

Mainpost 23.04.2009

STAMMHEIM

Leistungsprüfung nach neuen Richtlinien

 

Drei Stammheimer Gruppen stellten sich der Aufgabe

Drei Gruppen der Feuerwehr stellten sich der Leistungsprüfung Wasser nach den neuen Prüfungsrichtlinien in den Stufen Bronze bis Endstufe Gold-Rot. Auch 3. Bürgermeister Alfred Bumm war zu Gast und konnte sich von der Leistungs- und Einsatzbereitschaft der Stammheimer Feuerwehr überzeugen.

Abgenommen wurde die Leistungsprüfung von Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm und Kreisbrandmeister Stefan Hauck. Beide zeigten sich nach der Abnahme erfreut über die Bereitschaft der Prüfungsteilnehmer, sich den Herausforderungen zu stellen. Die Kommandanten Norbert Weissenseel und Johannes Prowald hatten die turnusgemäße Leistungsprüfung in diesem Jahr gemeinsam mit Kreisbrandmeister Alexander Bönig nach den neuen Vorschriften ausgearbeitet und einstudiert.

Die Neuerungen umfassten unter anderem, dass sich Angriffstrupp und Wassertrupp mit schwerem Atemschutz und Funkgeräten ausrüsten und die Materialien zur angenommenen Brandbekämpfung selbst zur Einsatzstelle bringen. Auch das Verlegen der wasserführenden Leitungen musste vorgenommen werden.

Die erforderliche Gerätekunde und die entsprechenden Knoten wurden ebenfalls von der Prüfungskommission abgefragt. Darüber hinaus wurde die Saugleitung zur Versorgung aus einem Gewässer gekuppelt und am Fahrzeug angeschlossen. Mit der Dichtigkeitsprüfung konnten sich Schemm und Bönig vom ordnungsgemäßen Zusammenfügen der einzelnen Saugleitungen überzeugen.

Das Abzeichen in Bronze legten ab: Christian Barthelme, Michael Keilholz, Florian Schmitt, Johannes Moller, Manuel Moller, Simone Neubauer, Fabian Flederer, Nikolas Wirsching, Severin Weißenseel, Florian Klüpfel, Nikolas Keilholz, Tobias Scheller. Silber erhielten Siegbert Wieland, Christian Schley, Roland Singer. Gold wurde ausgehändigt an Daniel Scheller, Sebastian Neubauer, Frank Flederer. Gold Blau bekam Michael Scheller. Gold Rot ging an Johannes Prowald.
Zu den News