Liebeserklärung an die Mainfähren

07.05.2015

Mainpost, 07.05.2015

 

STAMMHEIM/ WIPFELD/ VOLKACH
Liebeserklärung an die Mainfähren

Beim munteren Fähren-Springen warten auf eifrige Teilnehmer Überraschungsgeschenke

Täglich tuckern Mainfähren zwischen Nordheim und Wipfeld über den Fluss und bringen Einheimische und Touristen trockenen Fußes ans andere Ufer. Mit dem neuen Mainfähren-Pass wird das Überqueren des Mains ab sofort zu einer lohnenden Sache. Die Devise lautet: Sich an jeder der vier Fähren einen Aufkleber sichern, diese in den Fährenpass einkleben und in der Tourist-Info Volkacher Mainschleife eine kleine Überraschung abholen.

Der Volkacher Tourismuschef Marco Maiberger stellte das Konzept an der Mainfähre in Nordheim vor. Mit ihm gaben die Bürgermeister Guido Braun (Nordheim), Lilo Morbach (Stellvertreterin, Markt Eisenheim) und Tobias Blesch (Wipfeld), Fährmann Edmund Gürsching sowie die Marketing-Partner Martin Weber (Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid) und Oliver Forster (Franken-Brunnen) den Startschuss für die Aktion. „Der Fährenpass soll ein besonderes Schmankerl für Mainfähren-Fans sein“, sagte Maiberger. Er freute sich darüber, dass vier Mainfähren-Gemeinden bei der Aktion mitmachen. Die Fähren seien seit Jahrzehnten ein touristisches Aushängeschild. Die Gäste können auf einer Flusslänge von zehn Kilometern die Ortschaften am Mainufer an vier Stellen queren. Und auch für die einheimischen Winzer, Landwirte und sonstige Nutzer sind die schwimmenden Brücken in Nordheim, Fahr, Stammheim und Wipfeld eine große Hilfe, um nicht weite Umwege über die Brücken in Schwarzach, Volkach oder Bergrheinfeld in Kauf nehmen zu müssen.

Das Fähren-Hüpfen beginnt auf der an zwei Stahlhochseilen geführten Fähre zwischen Nordheim und Escherndorf. Dort ist der Flussabschnitt für die Berufsschifffahrt gesperrt. Weiter geht die Tour zur wohl ältesten Fähre, die zwischen Fahr und Untereisenheim verkehrt. Die schwimmende Brücke zwischen Obereisenheim und Stammheim ist eine Motorfähre. Die größte Fähre, auf der Autos auch nebeneinander und nicht nur hintereinander transportiert werden, macht in Wipfeld die „Leinen los“.

Das Fährenhüpfen ist auch in anderer Reihenfolge möglich. Mit der Aktion wollen Maiberger und sein Team drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: der Sammelleidenschaft der Menschen Anreiz bieten, ihre Aktivität fördern und die Bedeutung der Fähren in den Blick rücken. „Die Mainfähren-Pass-Aktion ist eine Liebeserklärung an unsere Fähren.“

Info: Die Aktion geht von April bis Oktober 2015. Auskunft erteilt die Tourist Info Volkach unter Tel. (0 93 81) 4 01 12 oder tourismus@volkach.de

Peter Pfannes

Zu den News