Lindacher halten Kritik an Landesgartenschau für überzogen

28.06.2018

Mainpost 28.06.2018

LINDACH

Lindacher halten Kritik an Landesgartenschau für überzogen

Mit respektablem Aufwand repräsentierte der Obst- und Gartenbauverein Lindach Dorf und Verein am vergangenen Wochenende auf der Landesgartenschau in Würzburg. Christine Bender, stellvertretende Landrätin und Mitglied im Bezirksverband dieser Vereine, hatte die Initiative ergriffen und die Lindacher animiert, als Vertreter der Obst- und Gartenbauvereine des Landkreises Schweinfurt auf der Landesgartenschau aufzutreten.

Ein Organisationsteam des Lindacher Vereins unter der Leitung der Vorsitzenden Elsbeth Schneider scheute keine Kosten und Mühen, den Repräsentationsstand ansprechend zu gestalten. Eindrucksvolle Bildplakate und selbstverständlich ein breites Angebot an landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus dem ortstypischen Sonderkulturenbereich, die das Dorf aus dem „Versteckten Paradies“ zu bieten hat, konnte man so einem breiteren Publikum vorstellen.

Dieses machte reichlich davon Gebrauch, die der Jahreszeit entsprechenden Produkte, wie Rosengelee, Kirschen, Pflaumen, Spargelgerichte, Weine vom Kreuzpfad und Edelbrände und Liköre aus heimischen Früchten zu verkosten. Die repräsentativen Bildplakate zeigten viele unterschiedliche Motive aus dem Kreuzpfadort, wobei auch die vielfältigen Aktivitäten der sieben Lindacher Vereine dargestellt wurden. Anlässlich des Auftritts des Ortsvereins in Würzburg sponserten die sieben Lindacher Vereine sogar die Buskosten und boten Eintrittskarten zum verbilligten Preis an. Immerhin 45 Personen nahmen dieses Angebot an.

Zu den News