Live und online aus der Kirche in Unterspiesheim

24.03.2020

Mainpost 24.03.2020

Unterspiesheim

Live und online aus der Kirche in Unterspiesheim

Corona lässt auch die Gotteshäuser verwaisen. Laut einem Dekret des Würzburger Bischofs Franz Jung dürfen momentan keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden. Viele Christen merken erst jetzt, wie wichtig ihnen der sonntägliche Gottesdienst in der Gemeinschaft der Gläubigen ist.

Pfarrer Thomas Amrehn, zuständig für die katholischen Christen aus Oberspiesheim, Unterspiesheim und Gernach, hatte dazu eine Idee: Mit erheblichem technischen Aufwand und mit Unterstützung von Fachleuten wurde am Sonntagfrüh ein Gottesdienst zum Fest Laetare in der Unterspiesheimer Kirche St. Sebastian live im Internet gestreamt. Man konnte ihn zuhause am Computer, Smartphone oder Laptop mitverfolgen.

Amrehn stand alleine am Altar. Lesung und Fürbitten, die sonst von Lektoren übernommen werden, trug er allein vor. Die Nummern der Lieder aus dem Gotteslob wurden am Bildschirm unten auf einer Leiste eingeblendet.  Bis auf wenige Techniker war der Priester in der abgeschlossenen Kirche alleine. Im Internet hingegen bildete sich eine große Gemeinde: Zeitweise über 400 Zuschauer verfolgten live das Angebot – und damit deutlich mehr, als es in der Unterspiesheimer Kirche Sitzplätze gibt.

Rund 2500 User

Bis zum Montagvormittag wurde der auf Youtube gespeicherte Gottesdienst dann bereits von rund 2500 Personen angesehen – eine sehr beeindruckende Resonanz. In der Kommentierspalte unter dem Video äußerten viele ihren Dank, dass sie auf diese Weise an einem Gottesdienst in ihrer näheren Umgebung teilnehmen konnten.

Zu den News