Lob für hervorragende Nachwuchsarbeit

05.03.2009

Mainpost 05.03.2009

GERNACH

Lob für hervorragende Nachwuchsarbeit

 

Auch Neuwahlen in Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins in Gernach

 

Im Rekordtempo ging die Neuwahl der Vorstandschaft als auch der Kommandanten bei der Feuerwehr Gernach für die nächsten sechs Jahre über die Bühne. Kein Wunder, gab es doch so gut wie keine Veränderungen. Lediglich Julian Back löste als zweiter Kommandant Siegfried Heck ab. Ein weiterer erfreulicher Tagesordnungspunkt war die Aufnahme von zehn Jugendlichen per Handschlag in die aktive Feuerwehr.

„Es läuft alles rund bei der Feuerwehr in Gernach“, stellte Bürgermeister Horst Herbert fest. Dem konnten Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm und Kreisbrandmeister Alexander Bönig nur beipflichten. Alle drei freute in ihren Grußworten besonders, dass so viele Jugendliche bereit sind, sich in der Feuerwehr zu engagieren. Das sei ein Verdienst der Führung um Kommandant Jürgen Friedrich.

In seinem Bericht hatte der alte und wiedergewählte Vorsitzende Wolfgang Friedrich ausgeführt, dass die Gernacher Feuerwehr zur Zeit 38 aktive Feuerwehrleute zähle und zusätzlich elf Jugendliche, die sich auf den vollen aktiven Dienst vorbereiten. 46 Gernacher sind passive Mitglieder des Vereins. Ein Höhepunkt des Berichtsjahres war der große Ehrenabend am 29. November 2008.

Kommandant Jürgen Friedrich gab einen eindrucksvollen Einblick in seinen überreich gefüllten Feuerwehr-Terminkalender. Besondere Erwähnung fanden ein Öleinsatz auf der Straße nach Unterspiesheim, der Wissenstest für Jugendlichen oder die Lehrgänge zwecks Ausbildung zum Maschinisten oder Atemschutzträger.

Erwin Räth informierte ergänzend zu den Ausführungen des Kommandanten, dass 65 Personen ihren Feuerlöscher im Ort haben überprüfen lassen.

Ob man sich an der First-Responder-Einsatzbereitschaft beteilige, werde noch weiter geprüft, informierte Jürgen Friedrich mit Blick auf das kommende Jahr.

Per Handschlag wurden die Jugendlichen Martina Back, Leonie Gerber, Sonja Berchtold, Felix Berchold, Michael Müller, Johannes Gerber, Konstantin Fischer, Johannes Riegel, Maximilian Back und Benedikt Berchtold von Kommandant Jürgen Friedrich in die Feuerwehr aufgenommen.

Kassier Elmar Werner bescheinigte Bruno Back, auch im Namen seines Kassenprüferkollegen Roland Back, einwandfreie Arbeit.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Horst Herbert mit den Assistenten Bruno Back und Erwin Räth hatte folgendes Ergebnis: 1. Kommandant Jürgen Friedrich, 2. Kommandant Julian Back, Mannschaftsvertreter Bernhard Markert, Jugendwart Matthias Back.

Die Vorstandschaft des Feuerwehrvereins setzt sich künftig wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Wolfgang Friedrich, 2. Vorsitzender Bruno Schüll, Vereinschronist Frank Mauder, Kassier Elmar Werner, Gerätewart Roland Back, Kassenprüfer: Bruno und Roland Back.

Kreisbrandmeister Alexander Bönig ermutigte die jungen Feuerwehrleute, sich am Bundesjugendwettkampf der Feuerwehren zu beteiligen.

Bürgermeister Horst Herbert hatte noch die Bitte an die Feuerwehr, sich bei der Begründung der Patenschaft mit der 5. Kompanie des Logistikbatallions 467 am 26. März in Herlheim auch am Zug durch das Dorf und an der Feier zu beteiligen. Er lud die Wehr auch ein, sich ganz oder auf einer Teilstrecke am Leistungsmarsch zu beteiligen, der von der Bundeswehr durchgeführt werde und auch durch das Gebiet der Gemeinde führe.

Der Vorsitzende des TSV Gernach und Gemeindeart, Dieter Dietz, bedankte sich besonders bei der Feuerwehr für die vielfältige Unterstützung bei den sportlichen Veranstaltungen des TSV. In der Aussprache regte Edwin Pohli an, den Tag der Feuerwehr – er findet in diesem Jahr am 6. September statt – nicht erst nachmittags, sondern schon vormittags beginnen zu lassen.

Zu den News